Aktiv im Herbst: Beschäftigung für Hunde

Hunde beschäftigen - aktiv spielen (c) pixabay.com

Der Herbst ist wohl die beste Jahreszeit für Hund und Halter. Es ist in der Regel nicht zu heiß und nicht zu kalt, die Luft ist klar und manch ein Strand, Park oder Wald ist nicht mehr menschenüberlaufen. Super, um mit seinem Vierbeiner so richtig aktiv zu werden.

Denn auch Hunde benötigen Beschäftigung für Körper und Geist. Na klar, die tägliche Gassirunde, das Toben mit Mensch und Artgenossen sowie Streicheleinheiten gehören zum „Basisprogramm“. Doch auch darüber hinaus ist es wichtig, seine Vierbeiner zu fordern. So bleiben sie länger fit und es kommt keine Langeweile auf. Denn sind Hunde unausgelastet, suchen er sie sich eine Beschäftigung und unternehmen vielleicht etwas auf eigene Faust.

Lust auf tierische Abenteuer? Hier haben wir 15 Ideen für eine Bucket List mit Hund erstellt.

Hund und Halter – gemeinsam aktiv bleiben

Natürlich muss Euer tierischer Freund nicht permanent bespaßt werden. Auch hängt es von Eurem Vierbeiner ab, wie oft und wie lange Ihr aktiv seid. Wichtig ist, dass Ihr die Aktivitäten variiert und dass Euer Hund all seine Sinne dabei einsetzen kann.

Wir haben Euch mal ein paar Ideen zusammengefasst, wie Ihr Eurem felligen Freund Abwechslung bieten könnt.

Unterwegs

  • Was machen Hunde am liebsten? Ganz klar: Schnüffeln! Je unbekannter der Geruch, umso aufregender. Lernt bei Euren Spaziergänger doch öfter neue Umgebungen kennen und lasst Euren Vierbeiner sich mal so richtig ausschnüffeln.
  • Bei Euren Ausflügen könnt Ihr die Natur auch als Parcours nutzen. Lauft doch mal zusammen mit Eurem Vierbeiner in vollen Tempo einen Hügel hinunter. Auch Baumstämme, Felsen und verschiedenartige Untergründe sind toll, um sich so richtig auszutoben. Natürlich immer so, dass man der Natur nicht schadet und alles sicher für Dich und Deinen Vierbeiner bleibt.
  • Verknüpft Eure Gassirunde doch mal mit einem Suchspiel. Versteckt zum Beispiel das Lieblingsspielzeug und lasst euren Vierbeiner die Fährte aufnehmen. Wichtig: Seid hier vorsichtig mit Leckerlis. Am besten lernt Euer Hund gar nicht, dass er unterwegs Futter finden kann, dann sind die Chancen größer, dass er im Ernstfall auch keine Giftköder aufnimmt.
  • Auch gemeinsame tierfreundliche Sportarten bieten sich im Herbst an. Testet doch aus, was Euch und Eurem Vierbeiner Spaß macht.
  • Spiel und Spaß mit Artgenossen: Auch die Kommunikation und das Toben mit anderen Hunden sind wichtig für Euren Liebling. Sich beschnuppern, gemeinsam über die Wiese flitzen und sich dabei so richtig auszutoben, macht den meisten Vierbeinern große Freude.

Auch beim Schmuddelwetter können Hund und Mensch Spaß haben: 10 Tipps für das Gassigehen bei schlechtem Wetter

Im Garten

  • Auch Euer Garten ist ein toller Naturspielplatz: Laub- und Asthaufen dienen als Schnüffelplätze. Und wenn Eure Vierbeiner auch noch so richtig buddeln dürfen, macht das Ganze noch viel mehr Spaß. Achtet aber auch hier bitte auf die Natur. Gerade wenn es richtig kalt wird, ziehen sich zum Beispiel Igel gerne in Laubhaufen zurück und sollten dann nicht gestört werden.

Zuhause

Und wenn es draußen doch zu stürmisch ist, könnt Ihr Euren Vierbeiner auch in der Wohnung beschäftigen.

  • Ihr könnt zum Beispiel auch einen kleinen Möbelparcour aufbauen, den Euer Vierbeiner umrunden soll. Oder stellt ein paar Stühle hintereinander und Euer Liebling muss durch den Tunnel laufen.
  • Oder übt doch mal das Holen und Wegbringen von Bällen, Spielzeug oder auch einer Zeitung oder Schlappen.
  • Auch könnt Ihr mit Eurem Liebling ein paar Tricks einstudieren: sich drehen oder wie man Leckerlis fängt.
  • Mit einem selbstgebastelten Schnüffelteppich beispielsweise hat Euer Hund mit Sicherheit auch viel Spaß.
  • Eine weiteres Schnüffelspiel, das Ihr ganz einfach selbst machen könnt: Versteckt Leckerlis in Zeitungspapier und legt diese mit weiterem Papier in einen Karton. Hunde lieben es, etwas auszupacken.
  • Übertreibt es aber nicht mit der Nasenarbeit, denn auch das Schnüffeln ist für Vierbeiner ziemlich anstrengend.
  • Außerdem könnt Ihr die Zeit drinnen auch dazu nutzen, Grundkommandos zu üben.

Wie beschäftigt Ihr Euch noch mit Eurem Hund? Wir wünschen Euch auf jeden Fall viel Spaß, und vergesst bei all der Action nicht: Kuscheln, Streicheleinheiten und natürlich genügend Entspannungs- und Schlafphasen dürfen nicht zu kurz kommen.

Ein Gedanke zu “Aktiv im Herbst: Beschäftigung für Hunde

  1. Ich bin mit meinen Beiden in einer Rettungshundestaffel, wir

    machen Wasserortung und Mantrail. Bei schlechtem Wetter mache ich gerne Geruchsdifferenzierung, zur Not auch im Wohnzimmer, außerdem gehe ich mit Tom und Naila zu meiner Arbeitsstelle, ich arbeite in einem Pflegeheim, dort sind sie dann als Streichelhunde. Naila liebt das, sie geht dann von Hand zu Hand und lässt sich ausgiebig durchkraulen. Das Training in der Staffel findet bei fast jedem Wetter statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.