Hund Hero hat über shelta ein Zuhause gefunden

Happy End shelta HeroHund Hero hat über shelta sein Zuhause gefunden. Ein Erfahrungsbericht über eine Auslandsadoption von Manuela B.

Nachdem es für mich schon immer bedeutend war, dass Tiere in meinem Leben eine sehr wichtige Rolle spielen und deshalb auch TASSO sehr gut kenne, habe ich natürlich auch immer wieder bei shelta rein geschaut habe – wenn auch nicht gezielt. So auch im Jahr 2013, wir haben eine Golden Retriever Hündin, die war damals 9 Jahre alt. Mein Mann und ich wir haben schon länger mit dem Gedanken gespielt, einen Zweithund für unsere Luna als Kumpel zu holen. Es war auch für uns klar, dass es einer aus dem Tierheim sein muss.

Ja und dann ging es ganz schnell! Als ich mal wieder am Abend eine Stipvisite ins shelta Tierheim gemacht habe … da war er … unser Hero! Er war gerade eingestellt als ein Notfall und es war sehr dringend, dass er ein Zuhause bekommt. Ich habe ihn gesehen … und habe mich sofort in ihn verliebt – ohne dass ich seine Geschichte gelesen hatte. Es war Liebe auf den ersten Blick wie man so schön sagt.

Seine Geschichte war so schlimm. Je weiter ich davon erfahren habe um so mehr war die Entscheidung getroffen, dass wir ihn sofort zu uns holen und ihm ein liebevolles Zuhause geben wollen. Er war als Junghund in eines dieser fürchterlichen Italienischen Canile gekommen und musste dort zehn Jahre nur eingesperrt bei eiskalten Wintern und heißen Sommern total unterversorgt verbringen.

Die Tierschutz Organisation adop Tiere E.V. hat ihn da raus geholt und erstmal soweit wie möglich wieder aufgepäppelt und tierärztlich versorgt. Er hatte eine stark gereizte kranke Haut und fast kein Fell mehr. Die Zähne mussten komplett saniert werden und der Tierarzt meinte, dass er eventuell einen Leber Tumor hat und wahrscheinlich nicht mehr lange leben wird. Aus diesem Grund haben Sie ihn als Notfall bei shelta eingestellt, damit er auf seine letzten Tage/Wochen/Monate noch wenigstens ein schönes Zuhause bekommt.

Ich habe noch an diesem Abend Kontakt mit der Organisation adop Tiere aufgenommen und angefragt, ob wir dem Hero noch für seine letzten Wochen oder Monate ein liebevolles Zuhause geben dürfen. Wir haben dann ziemlich schnell Antwort bekommen und erfahren, dass Hero so ungefähr 12 Jahre alt ist. Er sei sehr verträglich mit anderen Hunden und auch mit  Katzen (was bei uns ganz wichtig war – wir haben 4 Katzen). Wir wurden auch nochmal darauf hingewiesen, dass er wahrscheinlich nicht mehr lange leben wird, aber wir ihn bestimmt sehr glücklich machen – wenn wir ihn noch ein schönes Zuhause geben können.

Happy End HeroJa und dann ging alles ganz schnell! Es wurde natürlich kontrolliert (eine Dame vom Tierschutz), ob alles in Ordnung ist bei uns und es ihm hier gut gehen wird. Hero wurde uns dann, zusammen mit anderen Kumpels (die in ganz Deutschland ein Zuhause gefunden haben) aus dem Tierheim aus Italien gebracht (3 Tage vor Weihnachten 2013).

Wir (unsere ganze Tierrasselbande, mein Mann und ich) waren alle sehr aufgeregt. Wir haben natürlich alles schon vorbereitet für unseren neuen Schatz. Er war sehr ängstlich und vorsichtig. Das erste Kennenlernen mit unserer Luna hat außerhalb des Hauses (Revier von Luna) stattgefunden, was auch so gut war. Sie hat sich natürlich ihr Heim nicht streitig machen wollen, was ja eigentlich normal war, sie war jetzt neun Jahre die alleinige Prinzessin bei uns! Sie machte Hero gleich klar, dass sie hier das Sagen hat, was aber für Hero überhaupt kein Problem war.

Er wollte einfach nur ein warmes Hundebett, täglich und regelmäßig Futter und immer genügend Wasser zum Trinken, sowie was am wichtigsten für ihn ist: Streicheln, Kuscheln, Kuscheln …. und nochmal Streicheln. Und wenn es geht, den ganzen Tag nur Streicheln und Aufmerksamkeit von seinem Frauchen … Das ist für ihn das Wichtigste.

Er hat mir sehr schnell sein Vertrauen geschenkt und sich an mich gehängt. Er ist ständig hinter mir her gelaufen (mein Mann hat immer gesagt: „Dein Schatten ist wieder da :-)“. Das ist auch noch heute so.

Es hat sehr lange gedauert bis er sich in den Alltag eingelebt hat, das heißt bis er sauber wurde, Futterzeiten kannte und alleine Zuhause bleiben konnte usw. Es ist aber auch verständlich – er hat es ja in seinem ganzen Hundeleben nicht gekannt.

Aber mit viel Geduld und Liebe bekommt man das alles ins Lot und es werden diese kleinen Probleme dann auch gelöst. Was dabei ganz wichtig ist: Man bekommt von den Fellnasen soviel Liebe, Wärme, Aufmerksamkeit und Dankbarkeit zurück. Das kann man gar nicht beschreiben was das für Gefühle sind, wenn die großen Kulleraugen einen anschauen und man einfach nur das Glück sieht. Es ist ein Wunder, dass die Tiere trotz der Misshandlungen und Quälereien durch den Menschen wieder in den Menschen das Gute sehen und wieder Vertrauen in sie setzen.

Mittlerweile hat sich herausgestellt, dass Hero keinen Tumor hat und auch keine weitere Krankheit von diesem schrecklichen Leben in Italien mit gebracht hat. Es geht ihm supergut und man könnte meinen, er wird nicht mehr älter. Er ist jetzt 15 Jahre alt, aber das merkt man ihn nicht an. Wie meine Tierärztin sagt: Es war einfach die Psyche, die ihn dort krank gemacht hat und bei uns hat er jetzt den Jungbrunnen gefunden. Es geht ihm so gut, dass er jetzt erstmal das Leben genießen möchte und nicht daran denkt von der herrlichen Welt schon Abschied zu nehmen. Er ist jetzt seit drei Jahren bei uns. Wir können es manchmal gar nicht glauben, wo es doch geheißen hat, dass er nicht mehr lange hat!

Hero gehört zu uns wie alle unsere Fellnasen und Samtpfoten in unserem tierlieben Haushalt. Wir sind glücklich, dass er immernoch bei uns ist und wir diese Entscheidung damals getroffen haben, ihn zu uns zu holen. Es steht fest, dass wir auf jeden Fall wieder ein Tier aus dem Tierschutz holen, wenn unsere Beiden über die Regenbogenbrücke gegangen sind (was hoffentlich noch lange nicht geschieht).

Wenn auch du dein Tier bei shelta gesucht und gefunden hast und bereit bist, deine Erfahrungen mit uns zu teilen, dann freuen wir uns über eine E-Mail an  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.