So kannst Du Deine Kaninchen gut beschäftigen

Happy vet with dog and cat, focus intentionally left on smile of veterinary.

Leider nehmen noch immer viele Menschen an, dass Kaninchen anspruchslose Tiere sind, die nicht viele Bedürfnisse haben. Entgegen dieser Fehleinschätzung sind Kaninchen allerdings überaus gesellige Tiere, die nur gemeinsam mit Artgenossen glücklich sein können und unbedingt Beschäftigung brauchen. Ein paar Tipps, wie Du Deinen Kaninchen ein abwechslungsreiches Leben bieten kannst, haben wir hier zusammengestellt.

Raum zur Entfaltung

Kaninchen dürfen keinesfalls in einem kleinen Käfig in der Wohnung gehalten werden. Stelle daher sicher, dass Deine Tiere genügend Platz haben. Doch wie viel Platz ist „genügend“? Die Tierärztliche Vereinigung für Tierschutz empfiehlt bei Innenhaltung eine Mindestgröße von „150 cm x 60 cm x 50 cm (B x T x H) für zwei Tiere” und „für jedes weitere Tier eine Vergrößerung um 20 %”. Bei Außenhaltung sollte mindestens „ein Gehege von (…) 2 Quadratmetern Grundfläche, zzgl. einer wetterfesten und isolierten (frostfreien) Schutzhütte, die die Tiere jederzeit selbstständig aufsuchen, bzw. verlassen können” vorhanden sein (aktuellstes Merkblatt von Juli 2014).

Abenteuerspielplatz im Gehege

Abwechslung kannst Du Deinen Lieblingen im Gehege allein schon dadurch bieten, dass dieses nicht als „karger” Raum zur Verfügung gestellt wird, sondern viele spannende Anregungen bietet. Tunnel, Verstecke, erhöhte Sitzmöglichkeiten und interessante Ecken laden zum Entdecken ein und machen den Tieren viel Freude. Dabei muss ein abwechslungsreiches Gehege nicht zwangsläufig viel Geld kosten. Auch mit kostengünstigen Ästen oder Brettern kannst Du Deinen Kaninchen eine aufregende Welt zum Stöbern bieten.

Buddeln erlaubt?

Die meisten Kaninchen buddeln gerne. Ein Außengehege sollte also im Idealfall auch die Möglichkeit bieten zu graben. Unterschätze dabei aber nicht, dass Kaninchen oft reichlich und tief buddeln, so dass sie sich durchaus einen „Fluchtweg“ graben könnten. Abhilfe kann hier eine Buddelkiste schaffen, d.h. eine Kiste von ausreichender Größe, die Du im Gehege eingraben und mit Sand befüllen kannst. Alternativ ist auch ein unterirdisches Drahtgeflecht praktisch. Hier könnten Deine Kaninchen nach Herzenslust graben, ohne dass etwas passieren kann.

Futter mit einem kleinen Spiel verbinden

Auch Futter ist eine tolle Beschäftigung für Kaninchen. Hänge zum Beispiel Futter an einer Kordel auf, verstecke es oder buddele es ein wenig ein. So wird das Fressen für Deine Kaninchen garantiert nicht langweilig.

Sicherlich freuen sich Deine nagefreudigen Lieblinge auch, wenn Du ihnen mal ein paar Zweige, Blätter oder Äste zum Knabbern anbietest, zum Beispiel von einem Apfelbaum, Kirschbaum oder die eines Himbeerstrauches. Informiere Dich auf jeden Fall bevor Du andere Äste verfütterst, ob diese verträglich und ungiftig sind.

Vielleicht fallen Dir noch weitere Möglichkeiten ein, die Deinen Kaninchen ausreichend Beschäftigung ermöglichen. Wenn Du Deinen Lieblingen viele Anregungen bietest, werdet Ihr sicherlich viel Freude zusammen haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.