Krankes Kaninchen: Das sind die Warnsignale

Dein Kaninchen liegt Dir am Herzen und natürlich möchtest Du, dass es ihm gut geht. Falls Dein Tier dennoch einmal krank sein sollte, ist es wichtig, dass Du das schnell erkennst. Bei Kaninchen ist das allerdings gar nicht so einfach, denn sie lassen es sich kaum anmerken, wenn sie krank sind. Das liegt daran, dass sie in der freien Natur Fluchttiere sind und es fatal wäre, wenn sie dort Schwäche zeigen würden.

Wenn Du aber auf einige Anzeichen achtest, kannst Du es dennoch früh bemerken, falls Dein Tier mal Hilfe braucht. Wir listen an dieser Stelle nicht alle Krankheiten auf, nennen aber einige Anzeichen, die Dir sagen können, dass etwas nicht stimmt. Wenn Du im Zweifel bist, solltest Du natürlich immer einen Arzt aufsuchen.

Kein Appetit mehr

Es ist wichtig, dass Kaninchen regelmäßig Nahrung zu sich nehmen. Frisches Heu und Wasser sollten immer zur Verfügung stehen, außerdem braucht das Kaninchen auch noch zusätzliches artgerechtes Futter. Die Nahrung, die Dein Kaninchen frisst, „schiebt“ die bereits gefressene Nahrung weiter zur Verdauung. Sollte Dein Kaninchen die Nahrung verweigern oder kaum etwas zu sich nehmen, ist dies immer ein ernstzunehmendes Alarmzeichen. Du solltest mit ihm Euren Tierarzt aufsuchen.

Die Ausscheidungen sind nicht wie sonst – Verhärteter Kot oder Durchfall

Verstopfungen kommen bei Kaninchen immer wieder vor, insbesondere wenn sie nicht richtig fressen. Eine Verstopfung kann für die Tiere durchaus gefährlich oder sogar lebensbedrohlich sein. In einem frisch gesäuberten Stall siehst Du sofort, wenn frische „Küttel“ darin liegen. Fehlen diese über längere Zeit, stimmt etwas nicht. Anzeichen können auch sein, dass Dein Tier nicht richtig frisst, teilnahmslos ist oder zu sehr presst.

Auch wenn Dein Tier Durchfall hat, solltest Du es genau beobachten. Normalerweise ist der Kot von Kaninchen in Form von „Küttelchen“ immer recht fest. Wenn sich das ändert, könnte das auch mal daran liegen, dass Du zum Beispiel die Nahrung gewechselt hast. Wenn Du aber feststellst, dass Dein Kaninchen wirklich unter Durchfall leidet, ist ein Check beim Tierarzt wichtig, denn der Durchfall ist in der Regel ein Symptom für eine andere Krankheit und kann unbehandelt auch zu Lebensgefahr führen.

Irgendwie bewegt es sich anders

Wenn Du Dein Kaninchen gut kennst, wirst Du sofort merken, wenn sich etwas an den Bewegungsabläufen oder der Körperhaltung ändert. Ein Kaninchen, das sich in eine Ecke kauert, hat etwas. Beobachte Deinen Freund genau. Wenn er zum Beispiel nicht hoppeln mag oder apathisch dasitzt, solltest Du dies als Alarmzeichen deuten.

Fell, Haut, Augen, Nase: Ist alles ok?

Kontrolliere regelmäßig, ob bei Deinem tierischen Freund alles ist wie sonst. Gibt es kahle Stellen im Fell? Ist die Haut gerötet oder verändert? Kannst Du „Hubbel“ unter der Haut fühlen? Tränen die Augen oder sind sie glasig? Hat Dein Kaninchen vielleicht Schnupfen? Wenn Du regelmäßig darauf achtest, dass es ihm gut geht, gehst Du auf Nummer sicher.

Hier haben wir für Euch auch nochmal ein paar Tipps zur Haltung von Kaninchen zusammengestellt. Damit Ihr gemeinsam viele schöne Stunden erleben könnt.

6 Gedanken zu “Krankes Kaninchen: Das sind die Warnsignale

  1. Wir haben festgestellt, dass Bauchschmerzen auch immer gleichzeitig Lebensgefahr für Kaninchen darstellen. Je früher man sie behandeln lässt, umso größer ist die Chance, dass Sie die Krise unbeschadet überleben. Also schon bei kleinsten Anzeichen wie Appetitlosigkeit und/ oder Apathie sofort zum Tierarzt, auf keinen Fall abwarten!

  2. Guten Tag, ein wirklich sehr guter Artikel. Krankheiten bei Kaninchen zu erkennen ist oft so wahnsinnig schwer… Daher ist es so wichtig die Leute über die Symptome aufzuklären, dass man Krankheiten dennoch erkennen kann!
    Viele Grüße und macht weiter so!

  3. Hallo, vielleicht wichtig für unerfahrene Ninchen-Halter. Erkennen von Schmerzen, anders als bei Hund und Katz! Sie geben keine Laute von sich. Sie knirschen mit den Zähnen oder kratzen mit den Pfoten an einer Stelle, meistens auf der Seite liegend. Dann sofort zum Tierarzt. Kann ganz plötzlich auftreten, zb. bei Verstopfung ohne Blähbauch.
    Gruß, Helix Agapanthix

    • Ich bin mir nicht sicher mein Kaninchen knirscht schon seit der geburt an mit den Zähnen wenn ich sie zum Beispiel gerade streichel?! ( sie ist 8 Monate alt) ist das normal ??

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.