Notfalltier des Monats: Dobermannhündin Dela

Dobermannhündin DelaDie 10-jährige rüstige Seniorendame sucht ein neues Zuhause, wo sie endlich zur Ruhe kommen kann, und einen Menschen, der ihr Vertrauen lehrt.

Für ihr Alter ist die Dobermannhündin sehr agil. Sie liebt es zu laufen und springen, zu schnuppern, mit dem Ball zu spielen und einfach zu leben. Zu Hause ist Dela eher unauffällig und bleibt auch mal alleine, liebt es aber auch mit ihrem Menschen Auto zu fahren. Ansonsten kuschelt sie sich gerne mal mit aufs Sofa und genießt die Geborgenheit.

Bei fremden Menschen ist Dela sehr zurückhaltend und ängstlich – ihre Neugierde ist manchmal aber größer, sodass sie sich Fremden doch mal nähert. Jedoch kann es mal passieren, dass sie vor lauter Angst mal zuschnappt. Auf der Pflegestelle wird bereits fleißig geübt. Derzeit noch mit einem Maulkorb, den Dela gewöhnt ist und akzeptiert. Wenn sie andere Menschen jedoch öfter trifft, fängt sie an sich zu entspannen.

Ihre vierbeinigen Freunde sucht sich Dela nach Sympathie aus. Sie ist den Hundekontakt nicht gewohnt und versucht sich daher gleich zu Beginn Respekt bei ihren Artgenossen zu verschaffen. Daher sollten Hundebegegnungen auf jeden Fall kontrolliert und zeitlich begrenzt stattfinden.

Zu ihrem neuen Menschen muss Dela erstmal wieder Vertrauen aufbauen – aber dann liebt und beschützt sie ihn von ganzem Herzen. Sie hat Schreckliches in ihrer Vergangenheit erlebt und braucht daher einen Menschen mit viel Geduld und Erfahrung, der ihr Geborgenheit und ein liebe- und verständnisvolles letztes Zuhause bietet. Dort sollte sie genug Rückzugsmöglichkeiten haben, damit sie Zeit und Ruhe hat die erlebten Geschehnisse zu verarbeiten.

Trotz allem ist die kuschelbedürftige Dobermanndame mit Vorsicht zu behandeln. Daher sollten im Haushalt keine Kinder leben, ebenso keine Katzen und andere Kleintiere. Ein kleines Handicap bringt Dela noch mit. Sie benötigt etwas Medizin: 2 Mal täglich Forthyron 200 mg. Die Kosten belaufen sich dabei auf ca. 10 Euro pro Monat.

Wer Dela kennenlernen möchte, wendet sich einfach an die Pflegestelle: Dela – Dobermannhündin sucht letztes Zuhause

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.