Schnauzensicht: Tierisch (nervige) Hundefreundschaft

Schnauzensicht - Büroschnauzen Dotty und Frieda spielen mit Spielzeug

Von Dotty, shelta-Team (28)

Hola Leute,

kennt Ihr das, wenn ständig jemand an Euch herumzerrt, Euch anleckt, Euch anspringt und Euch einfach nicht in Ruhe lassen kann? Wie ein kleiner Bruder oder eine kleine Schwester. Immer wach, immer aufgedreht, immer spielbereit, immer nervig. Das ist Frieda.

Hab ich’s Euch schon erzählt? Seit Anfang des Jahres habe ich eine neue Büroschnauzen-Kollegin. Eine ausgeflippte, etwa zweijährige Rumänin. Ich hab ja schon mal angedeutet, dass ich andere Hunde eigentlich gar nicht so toll finde. Aber hier im Büro interessiert sich ja niemand dafür… Stattdessen setzt man mir dieses hyperaktive Tier ins Nachbarbüro. Ins Nachbarbüro! Mit einer Zwischentür!! Das heißt, kaum dass Frieda gecheckt hatte, dass ich gar nicht wirklich böse bin, wenn ich kläffe und gefährlich tue, fing sie an vor meinem Körbchen zu campieren. Echt ätzend. Hier spielen, da spielen, komm schon Dotty, so ging das in einer Tour. Aber ich spiele doch gar nicht. Oder? Vielleicht mal kurz? Wenn kein anderer guckt. Hmmm. Nee doch nicht, schnell lieber das Körbchen ankauen, damit niemand merkt, dass ich Spaß hatte.

Wenn Ihr mich mittlerweile schon ein bisschen kennt, werdet Ihr ahnen, was nun kommt. Ich hab mich überzeugen lassen. Überzeugen, dass andere Hunde gar nicht so doof sind. Überzeugen, dass  Frieda eigentlich voll nett ist und überzeugen, dass hin und wieder spielen gar nicht schadet. Kurzum: Frieda hat mich drei Monate lang jeden Tag angebaggert, aber nun sind wir die besten Freunde. Sie teilt ihr Körbchen und ihr Spielzeug mit mir, geht in unserer Freizeit zusammen mit mir auf Entdeckungstouren, rennt mit mir in der Mittagspause in einem Affenzahn über die Wiesen und flippt jeden Morgen total aus, vor lauter Freude mich zu sehen. Und an dieses ständige „an-mir-Rumlutschen“ habe ich mich mittlerweile auch gewöhnt, im Gegenzug belle ich sie draußen die ganze Zeit an, wenn ich sie über die Wiese hetze.

Schnauzensicht - Büroschnauzen Dotty und Frieda rennen auf der Wiese

Eigentlich ist es sogar ganz cool, eine Freundin wie Frieda zu haben. Ich brauche immer jemanden, der mich ein bisschen zum Spielen motiviert. Außerdem kann Frieda als eine der Wenigen mithalten, wenn ich draußen auf Turbo-Tempo schalte. Und Friedas Frauchen hat die besten Leckerlis. Und irgendwie ist es auch gar nicht so unpraktisch, wenn meine kleine, große Schwester mich vor anderen Hunden beschützt.

Ach ja, Frieda und ich, das ist irgendwie schon eine ganz große Liebe. Aber verratet Ihr das bloß nicht, dass ich das gesagt habe. Sonst werde ich sie nie wieder los!

Ich lasse bald wieder von mir hören! Jetzt muss ich erstmal Frieda abschütteln und mir in meinem Kuschelkörbchen ne Mütze Schlaf gönnen.

Eure Freundschafts-Dotty

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.