Kaninchenfutter: Gemüse und Obst

Kaninchen isst Karotte auf der Wiese.

Kaninchen essen gerne Gemüse und Obst. Doch einige Sorten tun dem sensiblen Magen nicht gut.

Kaninchen sind besondere Tiere mit unverwechselbaren Charakter und einem anfälligen Verdauungssystem. Daher ist es umso wichtiger, den Kleintieren ausgewogenes, vielfältiges und frisches Futter zu bieten. Dann können Kaninchen ein langes und gesundes Leben führen. Weiterlesen

Umzug mit Katze – Tipps zur Eingewöhnung

Umzug mit Katze - Katze im Karton - shelta

Beim Umzug mit Katze ist Feingefühl und Geduld gefragt. © pixabay.com

Ein Umzug steht an – für uns Menschen ist es eine aufregende Zeit und wir freuen uns auf das neue Heim, die neuen Möbel und die neue Umgebung. Doch genau dieses Neue bedeutet für Katzen meist: Stress, Verwirrung und Anspannung. Weiterlesen

Grüne Gefahr für dein Tier: Augen auf beim Pflanzenkauf

Happy vet with dog and cat, focus intentionally left on smile of veterinary.Sie sorgen für eine wohlige Atmosphäre, können aber für Tiere eine Gefahr darstellen. Still stehen sie in der Zimmerecke oder im Regal und begrünen unseren Wohnbereich: die Zimmerpflanzen.

Beim Pflanzenkauf gilt: Achte stets auf die potenzielle Gefahr für Dein Tier. Ganz klar besteht bei Kakteen und anderen Stachelgewächsen Verletzungsrisiko. Eine weitaus größere Gefahr geht jedoch von Giftstoffen aus, die in vielen Zimmerpflanzen stecken. Weiterlesen

Freigänger oder Wohnungskatze? Tierhaltung im Interesse des Tieres

Katzen Freigänger oder nichtAls beliebtestes Haustier in Deutschland sorgt die Katze für kontroversen Meinungsaustausch unter den Haltern: Wer lebt glücklicher und was macht Glück für eine Katze aus? In keinem anderen Bereich der Haustierhaltung gehen die Meinungen so weit auseinander wie bei dieser Frage. Weiterlesen

Keine Chance für Langeweile – So kannst Du Deine Wellis gut beschäftigen

Happy vet with dog and cat, focus intentionally left on smile of veterinary.Bei Wellensittichen steht die Geselligkeit an erster Stelle. Die Vögel leben in ihrer Heimat Australien in großen Schwärmen. Als die ersten Wellensittiche zu uns kamen und etliche von ihnen alleine in Käfigen gehalten wurden, dachten viele Vogelliebhaber gar nicht an die Einsamkeit der Vögel. Runde Spiegel oder Kunststoffvögel sollten Spielgefährten ersetzen, was natürlich nicht gelang. Weiterlesen

Wirklich „Ab zum Züchter“?! Tierheimtiere sind keine „Tiere zweiter Klasse“

Happy vet with dog and cat, focus intentionally left on smile of veterinary.Wer sich nach reichlicher Überlegung dafür entscheidet, ein Tier aufzunehmen, den sollte der erste Weg in ein Tierheim oder zu einer Tierschutzorganisation führen. Wer unabhängig von Besuchszeiten schnell und unkompliziert nach einem neuen tierischen Gefährten suchen will, ist stets im Online-Tierheim shelta willkommen, wo aktuell über 7.000 Tiere auf ein neues Zuhause warten.

Leider ist das Vorurteil, Tierheimtiere seien `Tiere zweiter Klasse´, in den Köpfen vieler Menschen fest verankert. Tierschutztiere sind aber keineswegs schlechter als andere Tiere. Sicherlich sind sie manchmal geprägt von ihrem Vorbesitzer, aber wichtig ist es, sich zu finden. Weiterlesen

Kleintierhaltung – zwischen Liebhaben und Verantwortung

Happy vet with dog and cat, focus intentionally left on smile of veterinary.Sie sind süß, klein und haben weiches Fell. Irgendwann im Leben wird jeder einmal mit dem plötzlichen Wunsch nach einem Kleintier konfrontiert sei es nun der eigene oder der des Kindes. Wichtig ist jedoch, dass ein Kleintier in der Wohnung nicht nur unter dem Gesichtspunkt „pflegeleicht“ angesehen werden sollte, denn die Liste der Aufgaben ist nicht zu unterschätzen. So sollte man sich vor der Anschaffung eines Kleintieres einige Fragen stellen, um die persönliche Eignung zu überprüfen. Weiterlesen

Krallenpflege bei Nagern und Kaninchen

Happy vet with dog and cat, focus intentionally left on smile of veterinary.Nager- und Kaninchenhalter kennen das „Problem“: Kleine Nager und Kaninchen benötigen in regelmäßigen Abständen Krallenpflege. Das Wichtigste dabei: Die Krallen müssen gekürzt werden.

Das Krallenschneiden kann der Tierarzt übernehmen. Möchtest Du Deinem Tier jedoch den Stress beim Tierarzt ersparen, haben wir hier einige Tipps und Tricks, damit Du die Krallenpflege auch selbst zu Hause durchführen kannst. Wir empfehlen jedoch, zumindest bei ersten Mal eine fachkundige Hand zur Seite stehen zu haben. Weiterlesen

Achtung: Giftköder

HUnd beim Gassigehen im ParkUnglaublich, aber leider wahr: Es gibt Menschen, die Giftköder auslegen, um einem Tier zu schaden beziehungsweise dieses damit sogar zu töten. Oft kommt für die Tiere jede Hilfe zu spät.

Giftköder sind Leckereien, die mit Giftstoffen oder scharfkantigen Gegenständen, wie Nägeln oder zertrümmerten Scherben, versehen und für Tiere gut erreichbar ausgelegt sind. Auch Schneckenkorn, das meist bei Schädlingen Anwendung findet, wird als Giftköder genutzt. Weiterlesen

Überlegungen bevor ich mir ein Tier zulege

Hier-in-ich-zuhauseBevor Sie sich ein Tier zulegen, sollten Sie grundlegende Fragen klären, damit Sie Ihrem neuen Mitbewohner ein schönes Zuhause bieten können. Diese Überlegungen gilt es zwingend vor der Anschaffung des Tieres anzustellen.

Gibt es Allergien?

Zunächst sollte geklärt werden, ob bei einer Person die mit im Haushalt lebt, eine Haustierallergie vorliegt. Sollten Sie sich nicht ganz sicher sein, können Sie beim Hautarzt einen Test auf eine mögliche Allergie machen lassen.

Erlaubt Ihr Vermieter Haustiere?

Gerade dann, wenn Sie zur Miete wohnen, sollten Sie vorab mit Ihrem Vermieter klären, ob und wenn ja, welche Tiere gehalten werden dürfen. Dies hängt meist von der Tierart ab und ist stets unterschiedlich. Die Erlaubnis zur Tierhaltung sollte schriftlich im Mietvertrag hinterlegt werden.

Können Sie eine tiergerechte Haltung gewährleisten?

Eine der wichtigsten Fragen ist, ob Sie Ihrem Tier das Zuhause bieten können, das es braucht. So gilt besonders bei Hunden und Katzen, dass genügend Platz zum Austoben, Spielen und Laufen vorhanden sein muss. Aber auch Kleintiere und Vögel brauchen ausreichend Auslauf-bzw. Flugfläche.

Haben Sie genügend Zeit?

Ihr Tier braucht Beschäftigung. Wenn Sie den ganzen Tag unterwegs sind und auch sonst niemand zu Hause ist, dann fühlt sich Ihr Tier einsam. Stellen Sie also sicher, dass Sie sich ausreichend Zeit für Ihr Tier nehmen können oder das andere Personen des Haushalts gerne auf das Tier aufpassen.

Gibt es noch andere Tiere?

Sollten Sie noch andere Tiere haben, ist es wichtig, dass sich die beiden Tiere vorab kennen lernen können. Machen Sie sich bewusst, dass diese Situation nicht immer problemfrei abläuft. Sprechen Sie am besten mit einem Fachmann vor der Aufnahme eines weiteren Tieres.

 Kann ich mich auf die Bedürfnisse des Tieres einstellen?

Jedes Tier hat andere Bedürfnisse und diese wollen erfüllt werden. Das bedeutet auch, dass die Aufnahme eines Tieres Ihren Alltag verändert. Außerdem sollten Sie sich fragen, ob Sie in der Lage sind, die regelmäßige Reinigung eines Käfigs, Aquariums oder Katzenklos vorzunehmen. Denken Sie auch weiter in die Zukunft: Was macht Ihr Tier, wenn Sie in den Urlaub wollen? Kann es mitkommen? Wenn nicht, wer betreut es in dieser Zeit? Denken sie auch im Vorfeld daran, wie alt ihr Tier gegebenenfalls werden kann und stellen sie sicher, dass es bei ihnen ein dauerhaftes Zuhause haben wird.

Haben Sie die Finanzen im Blick?

Meist gilt: Umso größer das Tier, desto höher der Unterhalt. Fragen Sie sich vor der Anschaffung deshalb unbedingt, ob Sie die Finanzen, die mit dem Tier zusammenhängen, überblicken können. Berechnen Sie das Futter, die Pflege, neue Anschaffungen für das Tier, wie Spielzeug, Kratzbaum oder Käfige mit ein, und denken Sie auch an die Kosten für den regelmäßigen Tierarztbesuch – vielleicht sogar an eine Krankenversicherung für Ihr Tier, damit es im Notfall keinen finanziellen Engpass gibt.

Sind alle Fragen geklärt, alle Überlegungen gemacht und bleibt es bei der Entscheidung ein Tier aufzunehmen, dann können Sie in unserem Online-Tierheim bestimmt das passende Tier finden.