4 Tipps für den Umgang mit deinem älteren Hund

Noch eben ist dein Liebling durch die Wohnung geflitzt, hat dieses oder jenes angestellt und war gar nicht zu bremsen. Nun ist es schleichend passiert: Dein Liebling ist alt. Er ist natürlich immer noch der tierische Freund, den du schon immer in dein Herz geschlossen hast, aber er braucht eine besondere Pflege. Wir haben ein paar Tipps zusammengestellt.

All You Need Is Love

Damit haben die Beatles auf ganzer Linie Recht! Auch ein älterer Hund möchte wissen, dass er liebgehabt wird. Zeig ihm wie lieb du ihn hast und verwöhne ihn mit deinen Liebkosungen.

Wer rastet, der rostet

Je besser du deinen Hund beschäftigst umso, fitter bleibt er. Biete auch deinem älteren Hund Spiel, Spaß und Denktraining. Achte aber ganz besonders auf die Dosierung: Zwar braucht ein älterer Hund ausreichend Bewegung, eventuell macht ihm seine Blase Probleme oder er kann nicht mehr ganz so weit laufen, weil ihm mit den Jahren die Ausdauer abhandengekommen ist. Berücksichtige sein Alter, wenn du mit ihm rausgehst. Oftmals sind mehrere, kleinere Runden angenehmer für einen älteren Hund als ein längerer Marsch. Dein Freund wird dir zeigen, was er braucht.

Ruhe ausstrahlen

Auch dein Hund merkt, dass er älter wird. Biete ihm Sicherheit und belasse eure Tagesabläufe so wie er sie kennt. Größere Veränderungen, wie beispielsweise neue Fütterungszeiten, könnten ihn verunsichern. Auch den Wunsch, ihm einen Welpen zur Seite zur Stellen, sollest du gut durchdenken: Es kann sein, dass sich dein Senior durch einen quirligen Wonneproppen, der ständig zum Spielen animiert, belästigt fühlt.

Regelmäßige Kontrolle beim Tierarzt

Auch wenn du bei deinem Liebling kein besonderes Leiden feststellst, solltest du mit ihm in etwa einmal im Jahr zur Vorsorge beim Arzt gehen und ihn durchchecken lassen. Denn nicht alle Leiden sind deutlich sichtbar. Beobachte deinen Schatz im Alltag: Trinkt oder frisst er mehr oder weniger als sonst? Sind seine Bewegungsabläufe normal? All diese Fragen können den Tierarzt wichtige Hinweise liefern.

Wir wünschen euch ganz viel Spaß zusammen!

2 Gedanken zu “4 Tipps für den Umgang mit deinem älteren Hund

  1. auch ich verlor im letzten Jahr September meine knapp 16 Jahre alte Hündin. Auch sie trug nachts Windelhöschen. Die letzten Tage habe ich sie sogar gefüttert – und dann ging alles ganz schnell – von einen auf den anderen Tag ging meine Sally über den Regenbogen und wurde von ihrem Leid erlöst – sie hatte einen Tumor an der Milz.
    Ich vermisse noch heute meine Sally – obwohl ich vor ein paar Wochen einen lieben Hund aus Ungarn über sheltaTasso zu mir nehmen durfte.
    Sally wird unvergessen bleiben – doch Bubu mein kleiner Ungar gibt mir Trost und sehr viel Freude. Er ist ein Schatz

  2. Ich habe für unseren Boxi Opi Pischeinlagen für menschen gekauft , wenn mal was daneben ging war es nicht so schlimm und wir haben uns die letzten monate die er noch hatte ganz nach seinen Rhytmus gerichtet , was nicht immer einfach war , aber die Odies haben es verdient ,geben einem soviel Liebe besonders im Alter . Je älter er Wurder um so anhänglicher , nun ist er leider nicht mehr da .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.