Weihnachten mit Katze – 5 Gefahren vermeiden

Katze am Weihnachtsbaum - Mögliche Gefahren in der Weihnachtszeit

Zur Weihnachtszeit werden Fußgängerzonen, Häuser und Wohnzimmer geschmückt. Deko die glänzt und glitzert darf da einfach nicht fehlen. Und genau das wollen unsere neugierigen Stubentiger oft genau unter die Lupe nehmen. Es kann ja nicht angehen, dass sie mit diesen besonderen Dingen nicht spielen dürfen, wo mir Menschen doch so viel Spaß daran haben?! Doch genau das ist manchmal nicht ungefährlich.

Welche möglichen Gefahren an Weihnachten für Katzen lauern, haben wir hier zusammengefasst.

Weihnachtsbaum und Weihnachtsschmuck

Ein großer, grüner echter Weihnachtsbaum gehört in den meisten Wohnzimmern einfach dazu. Allerdings wollen viele Katzen diesen Baum gerne als Spiel- und Kratzbaum einnehmen. Ein wackeliger Baum kann dabei umfallen und nicht nur das Tier verletzen, sondern den einen oder anderen Schaden im Zimmer anrichten. Habt Ihr ein Tier, das gerne mal an Pflanzen „nagt“, solltet Ihr bei echten Tannennadeln aufpassen: Diese können giftig sein und Verletzungen im Mund- und Magenbereich verursachen.

Daher: Baum gut befestigen und darauf achten, dass das Tier keine Nadeln frisst. Ein junges oder übermütiges Tier solltet ihr zudem auch nicht alleine mit dem Baum lassen.

Was wäre ein Baum ohne Weihnachtskugeln und/oder Lametta? Nur halb so schön. Funkelnde Dinge finden die Samtpfoten besonders interessant. Fällt eine Kugel mal runter und zerbricht, können Scherben Schnittwunden im Maul verursachen oder Verletzungen an den Pfoten oder beim Verschlucken gar im Magen-Darm-Trakt hervorrufen. Auch das auf den ersten Blick harmlose Lametta kann zu Problemen im Darm führen, wenn Katze diese beim Spielen verschluckt.

Alternativen können sein: Weihnachtsschmuck aus Holz, Filz oder Stroh.

Brennende Kerzen

Es sich abends gemütlich machen und auf dem Adventskranz echte Kerzen entzünden, gehört zur weihnachtlichen Tradition. Ja, wenn nur das flackernde Licht unsere Vierbeiner nicht zum Spielen animieren würde. Hat man mal eine Sekunde nicht aufgepasst, sind Pfote, Fell oder Schnurrhaare schnell angebrannt. Auch für Kinder sind offene Kerzen eine Gefahrenquelle. Daher solltet Ihr Kerzen nie unbeobachtet lassen und am besten in einem Haushalt mit Katze und Kind auf Alternativen zurückgreifen, wie beispielsweise elektrische Kerzen. Auch hier solltet Ihr beachten, dass das Kabel nicht zur Stolperfalle wird oder es angeknabbert wird.

Duftöle

Sie riechen angenehm und zaubern eine wohlige Stimmung: Duftöle. Oft sind diese aber ziemlich intensiv und haben chemische Inhaltsstoffe, die die Nase der Vierbeiner reizen kann. Ebenso besteht die Gefahr, dass vor allem Katzen diese mal ablecken. Ebenso sogenannte Schneesprays. Sie können giftig werden. Daher lieber darauf verzichten.

Giftige Pflanzen

Der Weihnachtsstern gehört zur traditionellen Weihnachtsdekoration einfach dazu. Doch auch dieser kann gefährlich werden, wenn Eure Katze daran knabbert.

Daher: Wenn Euer Tier Pflanzen ankaut, am besten darauf verzichten oder unerreichbar platzieren. Ebenso gilt es für den Adventskranz, wenn dieser aus Nadeln etc. besteht. Hier findet Ihr, welche Pflanzen für Hund und Katze giftig sind.

Schokolade

Hin und wieder versuchen Vierbeiner, ein Stück Schokolade zu stibitzen. Das klingt im ersten Moment ganz lustig und manche Tierhalter wollen ihren Lieblingen auch mal ein Stück gönnen. Doch Schokolade kann eine echte Gefahr darstellen. Also unbedingt aufpassen, dass Eure Stubentiger nichts davon fressen. Mehr zum Thema: Was an der Schokolade ist giftig für Hund und Katze?

Wie Ihr Weihnachten mit Eurer Mieze gestaltet, hängt natürlich auch vom Charakter Eurer Katze ab. Einige Tiere gehen nicht an Pflanzen oder interessieren sich überhaupt nicht für Weihnachtskugeln und Lametta, entsprechend entspannter laufen die festlichen Vorbereitungen dann. Wir wünschen Euch in jedem Fall eine gemütliche und besinnliche Vorweihnachtszeit mit Euren Vierbeinern.

Wie ist es bei Euch an Weihnachten?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.