Graue Schnauzen – Bekommen Hunde und Katzen graue Haare?

Graue Schnauzen_Senioren Hund (c) pixabay.com

Graue Schnauzen bei Haustieren – immer ein Zeichen fürs Altern? (c) pixabay

Irgendwann trifft es uns alle. Ob wir wollen oder nicht. Manche bekommen sie im Alter, manche schon, wenn sie noch jung sind. Kaum einer kann grauen Haaren entfliehen. Das ist der ganz normale Weg des Lebens. Auch wenn viele Tiere von einer grauen Schnauze verschont bleiben, gibt es doch einige Fellnasen, die wie wir Menschen ergrauen. Aber warum eigentlich?

Warum bekommen Haustiere graue Haare?

Es gibt zwei Gründe, warum Eure Vierbeiner ergrauen. Mit zunehmendem Alter Eures Hundes kommt im Körper mehr und mehr Wasserstoffperoxid vor, dass das Enzym blockiert, welches für die Produktion von Melanin zuständig ist. Dadurch kommt es zu einer geringeren Melanin-Konzentration im Körper, was wiederum zu der Farbveränderung des Fells führt.

Aber nicht nur im hohen Alter können unsere felligen Freunde graues Fell bekommen. Nein, auch wenn sie noch sehr jung sind. Forscher der Northern Illinois University haben in einer Studie herausgefunden, dass Hunde, genau wie wir Menschen auch, stressbedingt vorzeitig graue Haare bekommen können. Der Grund dafür liegt meist in einer Veränderung der Lebensumstände oder des Gesundheitszustandes. Auch Panikattacken können zu einem frühzeitigen Ergrauen beitragen.

Gibt es einen Unterschied zwischen Hunden und Katzen?

Letztendlich kann kein Tier dem Altersprozess aus dem Weg gehen. Bei Katzen und Hunden verändert sich das Fell mit den Jahren. Bei Katzen spiegelt es sich in grauen beziehungsweise weißen Fellverfärbungen wieder. Manchmal können es sogar nur ein paar Härchen sein, die sich verfärben. Bei Hunden sieht es ähnlich aus. Weiße oder graue Fellverfärbungen können mit dem Alter entstehen. Allerdings beginnt das Ergrauen bei Hunden meist um die Schnauze herum und kann sich auf den ganzen Körper ausweiten.

Genießt die Zeit mit Euren Vierbeinern, und wenn die ersten altersbedingten grauen Haare auftauchen, dann kann man sie doch einfach nur wertschätzen: Denn das bedeutet in der Regel, dass Euer Vierbeiner bereits viele tolle Jahre mit Euch verbracht hat.

Sucht Ihr noch einen tierischen Mitbewohner? Dann ist eine graue Schnauze ganz bestimmt der ideale Mitbewohner für Euch: Ältere Haustiere adoptieren

Ein Gedanke zu “Graue Schnauzen – Bekommen Hunde und Katzen graue Haare?

  1. Pingback: Wenn Katzen alt werden – Tipps für das Zusammenleben mit älteren Samtpfoten - shelta Blog | Tierschutz, Haustiereshelta Blog | Tierschutz, Haustiere

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.