Mein Tier stammt aus dem Tierschutz- Ein Erfahrungsbericht

Bobby im Ölper HolzEin weiterer Erfahrungsbericht unserer Blogserie: „Mein Tier stammt aus dem Tierschutz“ stammt von Julia Pape (Jule) aus Braunschweig/ Lehndorf.

Wir befragen Jule zu ihren Erfahrungen mit ihrem Rüden Bobby, der ein Mix aus Schäferhund und Dackel ist.
Seit wann lebt Bobby bei dir und wie kamst du dazu, deinen Hund aus dem Tierheim zu holen?

„Bobby“ kam vor genau 2 Jahren aus dem Tierschutz Braunschweig zu mir. Sein Geburtstag wurde auf 01/2006 geschätzt. Er ist jetzt ca. 7 Jahre alt.

„Schon immer gehörten Tiere zu meinem Leben“

Als ich nach der Trennung von meinem damaligen Partner wieder nach Braunschweig zurück kam, fühlte ich mich sehr einsam. Dringend musste eine Aufgabe her. Da mir der Kontakt zu den Tieren sehr fehlte, entschied ich mich, Gassigänger fürs Tierheim zu werden. Das Tierheim ist von hier in 10 Minuten mit dem Fahrrad zu erreichen. Eines Tages lernte ich Bobby kennen und verliebte mich sofort. Er war von Anfang an etwas ganz besonderes. Sehr aufmerksam, lieb und verspielt. Schon als ich ihn das zweite Mal im Tierheim zum Spazierengehen mitnahm, fand er den Weg zu mir nach Haus ganz allein. Das war wie ein Zeichen. Keine vier Tage später war entschieden, Bobby bekommt bei mir ein neues Zuhause und darf hier einziehen. Er lernte sehr schnell dazu. Grundkommandos, allein bleiben und laufen ohne Leine klappten schon nach kurzer Zeit tadellos. Wir haben uns gesucht und gefunden.

Bobby in ActionGibt es Besonderheiten bei deinem Haustier:

Bobby kann seine Ohren in alle Richtungen bewegen: aufstellen, hängen lassen, nach hinten legen, nach vorn,….
An den Hinterläufen hat er zusätzliche Wolfskrallen.
Leider hat er chronische Bronchitis. Lange Zeit konnte er nicht bellen. Inzwischen klappt es hin und wieder, es ist aber immer noch was ganz Besonderes.
Bobby ist sehr anhänglich und ein toller Gefährte. Seit Juni 2012 bilden Bobby und ich ein Mantrailer-Team. Regelmäßig besuchen wir 1x wöchentlich das Training und spüren anhand eines Geruchsartikels versteckte Personen auf. Bobby entpuppte sich als echtes Naturtalent. Bisher wurden all unsere Suchen mit Erfolg belohnt. Egal ob Wald und Wiese oder Wohngebiet und Einkaufszentrum. Bobbys Nase führt uns zum Ziel.

„Die Tiere bringen einem so viel Dankbarkeit entgegen“

Würdest du beim nächsten Mal wieder ein Haustier aus dem Tierheim nehmen:

Ja, auf jeden Fall! Schon meine Eltern zeigten mir und meinen Geschwistern, wie positiv es ist, einem Hund aus dem Tierheim eine Chance zu geben. Die Hunde, mit denen ich aufwuchs, kamen alle aus dem Tierschutz.
Die Tiere bringen einem so viel Dankbarkeit entgegen. Sie sind schon mit kleinen Dingen, wie einem schönen Spaziergang und einer Streicheleinheit glücklich zu machen. Wenn man ihnen die Möglichkeit gibt, ihr Können zu entfalten, kann man auch mit einem Tier aus dem Tierheim tolle Dinge erleben. Wie Bobby und ich beim Mantrailen. Man muss nur bereit sein, jedem Tier eine Chance zu geben.

Wenn du auch schon Erfahrungen mit einem Tier aus dem Tierschutz gemacht hast, dann berichte doch hier davon. Damit kannst du dazu beitragen, Unsicherheiten und offene Fragen zu klären und Menschen, die ein Haustier suchen, für unser Anliegen „Tierheim-Tiere zuerst“ zu sensibilisieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.