Notfalltier des Monats: Tauber Dalmatiner-Mix Noa

shelta Notfalltier des Monats_Taube Huendin Noa

Sieht so Glück aus? Fast, damit Noas Glück perfekt wird, sucht die knapp dreijährige taube Dalmatiner-Mix-Hündin ein Für-Immer-Zuhause.

Seit über einem Jahr lebt der Vierbeiner in einer Hundepension, in der sie auch ihren besten tierischen Kumpel Spencer kennengelernt hat. Er war ihr Spielkamerad, Kuschelpartner und gab ihr Sicherheit und Orientierung. Doch leider ist  Spencer gestorben und Noa verstand die Welt nicht mehr.

Alle bis dahin erzielten Trainingsfortschritte mussten neu erarbeitet werden. Doch jetzt ist unser Notfalltier des Monats bereit für ein eigenes Zuhause.

shelta Notfalltier des Monats_Dalmatiner-Mix Noa

Noa ist …

Ein verschmuster Hund, der seinen Menschen liebt und sich an ihnen orientiert. Sie reagiert gut auf Hand- beziehungsweise Sichtzeichen, die natürlich weiterhin verfestigt werden müssen. Aufgrund ihres Alters ist Noa noch ziemlich stürmisch. Kleine Kinder und Katzen sollten nicht im Haushalt leben.

Noa sucht …

Ein ruhiges und idealerweise ländliches Zuhause. Und wenn ein souveräner Rüde auf sie wartet, wäre das perfekt. Ihre künftigen Menschen sollten auf jeden Fall hundeerfahren, liebevoll und geduldig sein.

Denkt Ihr, dass Noa bei Euch ihr Glück findet und Ihr in Noa Euren passenden tierischen Begleiter? Dann lernt sie kennen!

Mehr zu shelta-Notfall-Tier Hund Noa:

2 Gedanken zu “Notfalltier des Monats: Tauber Dalmatiner-Mix Noa

  1. Warum wieder keine kleinen Kinder? Alles passt , Riesengrundstück , aber mit “ kleinen “ Kindern kriegt man keine Chance. Ich finde es einfach nur traurig !!!!! Mit guter Anleitung und Hundeschule kann man alles schaffen. …

    • Ja kann man schon. Ich habe selbst eine taube Hündin aus dem Tierschutz und diese schnappt immer noch zu, wenn sie sich erschrickt (zB bei schnellen unvorhergesehenen Bewegungen). Ich denke das dürfte der Hauptgrund sein, warum es hier mit kleinen Kindern schwierig ist. Zumindest sehe ich es bei meiner Hündin, dass es da Probleme gibt, wobei jeder Hund natürlich anders ist. Ich bin aber sicher, dass man das notfalls in einem Gespräch klären kann, „kleine Kinder“ ist ja auch ein dehnbarer Begriff 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.