Keine Tiere unterm Weihnachtsbaum

Katze liegt auf einem roten Weihnachtstuch. (c) Birgl/Pixabay

© Birgl/Pixabay

An Weihnachten geht es um das besinnliche Zusammensein mit der Familie, aber auch um Geschenke. Ein eigenes Haustier ist dabei ein häufig von Groß und Klein geäußerter Wunsch. Auch wenn mittlerweile vielen Menschen bewusst ist, dass Tiere keine Sachen sind, die einfach so verschenkt werden sollten, kommt es doch immer wieder vor, dass sie als spontane Überraschung unter dem Weihnachtsbaum landen.

Tiere sind Lebewesen, deren Versorgung Zeit und vor allem viel Verantwortungsbewusstsein benötigt. Daher sollte die Erfüllung des Wunsches nach einem tierischen Familienmitglied immer gut überlegt und kein Schnellschuss sein. Weiterlesen

Happy End: Rüde Buddy wurde aus dem Tierschutz adoptiert

 Tierschutz-Hunde Hope und Buddy toben auf der Wiese. © Martina-McDevin

von Martina McD., TASSO-Team

Unsere Kollegin Martina hat den jungen Rüden Buddy über shelta gesucht und gefunden. Wie Buddy in ihre Familie kam und wie es dem Vierbeiner jetzt geht, hat sie uns in einem Interview erzählt.

Update September 2021: Acht Jahre ist Buddy nun bei uns und bereichert unser Leben jeden Tag. Unsere geliebte Schäferhündin Oshosi ging 2015 im Alter von knapp 14 Jahren über die Regenbogenbrücke und hinterließ erneut eine riesige Lücke in unseren Herzen. Wieder wollten wir keinen weiteren Hund mehr, denn dieser Schmerz, wenn sie einen für immer verlassen, ist schier unerträglich und wir fragten uns, wie oft wir das noch ertragen können? Das kann nur nachvollziehen, wer selbst schon einen treuen Freund verloren hat. Weiterlesen

16 Tierschutzgeschichten: Wie Tiere ihren Menschen gefunden haben

Tierschutzgeschichten_Hunde-Katzen-Kleintiere

Vom TASSO-Team

Es ist immer wieder spannend zu hören, wie Tiere aus dem Tierschutz ihre Herzensmenschen und ihr Für-Immer-Zuhause finden. Auch bei TASSO kommen viele fellige Freunde aus dem Tierschutz. Unsere Kollegen haben uns ihr Happy End erzählt. Weiterlesen

Aus dem Tierschutz adoptiert: 7 Tipps für ein schnelles Einleben im neuen Zuhause

Tierschutztier einleben_Hund liegt auf dem Boden_(c) Alexandra Folkers_shelta

Es ist eine tolle Sache, ein Tier aus dem Tierschutz zu adoptieren. Das neue tierische Familienmitglied, auf das man vielleicht schon so lange gewartet hat, kommt endlich nach Hause. Da ist die Vorfreude und Aufregung – auch beim Tier – natürlich groß. Werden wir uns verstehen? Wird mein Tier sich gut einleben? Was kann ich tun, damit sich mein Herzenstier bei mir wohl fühlt?

Weiterlesen

Notfalltier des Monats: Kater Paul sucht sein Glück

shelta Notfalltier Kater Paul - Tierschutztier

Von jetzt auf gleich hatte Kater Paul kein Zuhause mehr. Er wurde einfach ausgesetzt. Jetzt wartet er auf einer Pflegestelle auf seine neue Familie.

Paul ist ein wirklich verschmuster und menschenbezogener Kater. Er spielt gerne mit Menschen und genießt ihre Aufmerksamkeit. Bei seinen Artgenossen sieht es da etwas anders aus: Er kommt mit ihnen gut aus, braucht sie aber nicht um glücklich zu sein. Als Einzelkatze mit viel menschlichem Kontakt würde er sich wahrscheinlich viel wohler fühlen. Dabei darf sein geliebter Freigang in gesicherter Umgebung nicht fehlen.
Weiterlesen

Happy End: Csiperke – Blonde Zuckerschnute goes Norderstedt

Happy End - Hündin Csiperke

Hündin Csiperke hat über shelta ihr Zuhause gefunden. Eine Erzählung von Claudia T.

Als ich Csiperke Anfang August 2018 auf shelta entdeckt habe, hat ihr Profilbild schon „mit mir gesprochen“. Aber beim zweiten Foto bin ich fast hintenübergefallen: Die sieht ja aus wie mein Gremlin! Weiterlesen

Notfalltier des Monats: Tejföl, ein aufgewecktes helles Köpfchen

Notfalltier des Monats - shelta-Hündin Tejföl

Diese Ohren und strahlenden Augen stechen sofort heraus. Tejföl ist eine super liebe und verschmuste Mischlingshündin. Auch das Zusammenleben mit Katzen kennt der Vierbeiner. Am liebsten ist die Hündin jedoch bei ihrem Menschen, um auf der Couch gemeinsam zu entspannen und zu kuscheln. Weiterlesen

Tiere mit Handicap: Dreibeinige Hunde und Katzen

Hunde mit Handicap laufen auf der Wiese_(c) Jutta Förther

Auch Hunde mit drei Beinen können ein aktives Leben führen. © Jutta Förther

Rennen, Toben, Springen und Spielen gehören zum tierischen Alltag dazu. Ob der Hund mal auf der Wiese flitzt oder die Katze mit Tempo ihren Kratzbaum hochklettert. Mit ihren starken Pfoten und Beinen ist das für unsere Lieblinge gar kein Problem.

Doch was ist, wenn dem Hund oder der Katze ein Bein fehlt? Auch dann ist das in der Regel kein Problem. Dreibeinige Tiere können ein genauso aktives und glückliches Leben führen, wie ihre vierbeinigen Artgenossen.

Es bedarf in der ersten Zeit vielleicht etwas Training und Umgewöhnung, aber von einer fehlenden Pfote lassen sich unsere felligen Freunde nicht aufhalten. Sie nehmen ihre neue Situation einfach an und genießen ihr Leben. Weiterlesen

Happy End: Katze Kuki durfte direkt bei ihren Für-Immer-Menschen einziehen

Happy End - Katze Kuki

Katze Kuki hat über shelta ihr Zuhause gefunden. Ein Erfahrungsbericht von Sabine R.

Vor drei Tagen durften wir unsere wunderschöne Katze Kuki am Flughafen Düsseldorf abholen. Es war ein ganz wunderschönes und emotionales Erlebnis. Durch Zufall sind wir vor etwa vier Wochen durch shelta bei der Tierhilfe Anubis aufmerksam geworden und nachdem wir am Anfang gar nicht so genau wussten, wie das alles vonstattengeht mit so einer Auslandsvermittlung, haben wir es einfach mal gewagt. Weiterlesen