Urlaub ohne Haustier – so fühlt sich euer Tier wohl

Urlaub ohne Haustier_Katzen bleiben am liebsten Zuhause_Kathrin Hempen

Urlaub ohne Haustier: Katzen bleiben am liebsten Zuhause. Foto: Kathrin Hempen

Urlaub tut einfach gut und jeder Tierhalter freut sich darauf, mal wegzufahren und zu entspannen. Und meist kann der geliebte Vierbeiner auch mit in den Urlaub. Doch es gibt eben auch Reisen, die zu weit, zu gefährlich oder zu umständlich sind, sodass der Urlaub besser ohne Haustier stattfinden sollte.

Wann sollte mein Haustier nicht in den Urlaub mitgenommen werden?

Tierhalter entscheiden sich meist für einen Urlaub ohne Haustier, wenn die Reise zu stressig für ihren Vierbeiner wird oder das Urlaubsziel zu weit weg ist. Das ist bei Hunden in der Regel dann der Fall, wenn man mit dem Flugzeug verreisen will. Denn hier dürfen Hunde meist nur mit in die Kabine, wenn sie klein und leicht sind und in eine Transporttasche passen. Meistens dürfen Hund und Tasche zusammen nicht mehr als acht Kilogramm wiegen. Große Hunde müssen dann im Frachtraum untergebracht werden. Und das ist für den Hund sehr anstrengend und kann auch gefährlich werden. Die Bestimmungen sind bei jeder Fluglinie unterschiedlich, informiert euch also rechtzeitig.

Vor allem sollten aber Katzen und Kleintiere lieber nicht mit in den Urlaub genommen werden. Denn sie fühlen sich in ihrer gewohnten Umgebung meist am wohlsten und müssten bei Urlaubsaktivitäten ebenfalls in der Unterkunft alleine gelassen werden. Außerdem wären zu lange Autofahrten oder gar Flüge einfach zu stressig und viel zu umständlich, und das könnte sich negativ auf ihr Wohlbefinden und Immunsystem auswirken.

Wer kann sich um mein Tier während meines Urlaubs kümmern?

Es gibt viele Möglichkeiten, dass Tierhalter den Urlaub ohne Haustier verbringen können und es ihrem tierischen Liebling dennoch gut geht und an nichts fehlt.

Familie, Freunde und Bekannte: Idealerweise gibt es im Familien- oder Freundeskreis jemanden, der sich in eurer Abwesenheit um den Hund, die Katze und die Kleintiere kümmern kann. Denn so besteht die Möglichkeit, dass zumindest Katzen und Kleintiere in ihrem gewohnten Zuhause versorgt werden können und sie für die Urlaubszeit nicht „umziehen“ müssen. Denn Katzen und Kleintiere kommen auch alleine zu Hause gut klar, wenn jemand regelmäßig kommt.

Hunde sollten natürlich nicht alleine gelassen werden. Je nach Charakter des Tieres, ist es bei Hunden aber meist einfacher, sie in einer anderen Umgebung abzugeben, da sie sich in anderen Wohnungen schneller zurechtfinden und wohlfühlen. Super wäre es natürlich, wenn eure Freunde oder Verwandten auch einen Hund haben und euren Vierbeiner für die Ferienzeit übernehmen können. Im Idealfall kennen sich die Tiere bereits und verstehen sich.

Außerdem kennen die Tiere diese Personen in der Regel bereits und können die Trennung auf Zeit besser verkraften.

Tiersitter, Tierpension: Habt ihr nicht die Möglichkeit auf eine Betreuung durch Freunde oder Familie zurückzugreifen, gibt es professionelle Betreuungsstellen für Tiere. Zum Beispiel ein Tiersitter, der unter anderem auch zu euch nach Hause kommt und sich dort um eure Katzen und Kleintiere kümmert und auch die Zeit hat, sich individuell mit ihnen zu beschäftigen. Hunde können in dieser Zeit zum Tiersitter ziehen und werden dort gut versorgt. Zudem gibt es auch das Angebot einer Tierpension, in die eure felligen Freunde während eures Urlaubs einziehen.

Tipp: Gebt euer Haustier bereits einen Tag vorher ab. So vermeidet ihr Stress beim Tier und seid selber entspannter während eurer Abreise.

Das könntest du auch lesen: Tipps, Rechte und Pflichten bei der Tierbetreuung | Perfekte Urlaubsunterkunft mit Hund |

Hauptsache dem Tier geht es gut

Egal wer sich um euren tierischen Liebling kümmert, das Wichtigste ist, dass es eurem Tier gut geht und es sich wohlfühlt. Sollte ein Urlaub ohne euer Haustier anstehen, klärt frühzeitig alles ab:

  • Lernt euren Tiersitter kennen oder bittet Freunde oder Bekannte doch mal zum Test, sich einen Tag lang um eure Haustiere zu kümmern – so schafft ihr Vertrauen zwischen eurem Tier und der Urlaubsbetreuung und könnt „Unklarheiten“ klären.
  • Besucht die Tierpension im Vorfeld vor Ort. Achtet darauf, wie die Tiere dort leben. Haben sie genügend Auslauf? Gibt es Zugang zu Freiflächen? Lasst euch den Sachkundenachweis (nach §11 TierSchG) der Tierpension zeigen. Er ist Pflicht und gibt über die Seriosität des Hauses Auskunft. Vielleicht haben aber auch andere Tierhalter, euer Tierarzt oder das regionale Tierheim eine Empfehlung für euch.
  • Klärt mit eurer „Urlaubsvertretung“ auch alles ab, wenn euer Haustier Medikamente oder Spezialfutter benötigt oder andere besondere Bedürfnisse hat.
  • Denkt in jedem Fall auch daran, dass euer Tier gechippt und bei TASSO registriert sein sollte. Im Falle des Entlaufens hat eure „Urlaubsvertretung“ so die besten Chancen, euren Vierbeiner wiederzufinden.

Vor der „Abgabe“ erledigen

Ist alles mit der Urlaubsbetreuung geklärt, könnt ihr auch euer Haustier auf die Urlaubszeit zu Hause vorbereiten, zum Beispiel:

  • Tier vom Tierarzt checken lassen, ob alles in Ordnung ist und ob alle notwendigen Impfungen noch gültig sind.
  • Die Krallen nochmals kürzen, das Fell bürsten etc.
  • Spielzeug, Decken, Kissen oder Körbchen mit zur Betreuung geben, damit euer Liebling etwas Vertrautes hat.
  • Wichtige Kontaktdaten von eurer Urlaubsunterkunft hinterlassen, sowie die Daten eures Tierarztes oder einer weiteren Ansprechperson, an die sich die Urlaubsbetreuung im Notfall wenden kann und natürlich eure Kontaktdaten.

Kann ich ohne mein Tier überhaupt in den Urlaub fahren?

Es ist für Tierhalter sicherlich nicht leicht, ihren tierischen Freund zurückzulassen, auch wenn es nur für eine kurze Zeit ist. Wichtig ist natürlich, dass euer Tier in der Lage ist, alleine und bei anderen Menschen zu bleiben, vor allem wenn ihr einen Hund habt. Daher ist es auch unabdingbar, dass der Vierbeiner seinen Urlaubsbegleiter vorher kennenlernt, Vertrauen fasst und ihr vielleicht das „Alleinbleiben“ vorher intensiver trainiert. Sonst kann der tierische Urlaub ohne Menschen Stress bedeuten und wird als „schlechte Erfahrung“ abgespeichert.

Wart ihr schon mal im Urlaub ohne eure Vierbeiner? Wer hat sich um eure Tiere gekümmert? Welche Erfahrungen habt ihr gemacht?

6 Gedanken zu “Urlaub ohne Haustier – so fühlt sich euer Tier wohl

  1. Pingback: Tipps für die perfekte Urlaubsunterkunft mit Hund - shelta Blog | Tierschutz, Haustiereshelta Blog | Tierschutz, Haustiere

  2. Hallo, ich habe eine sehr kleine, familiäre Tierpension und biete Urlaubsbetreuung an. Das kann sich doch jeder leisten, der sich einen Urlaub leisten kann, oder?

  3. Ich habe schon mehrfach negative Erfahrungen bei Tiersittern und unserer Katti gemacht. Ein Sitter hat das Füttern vergessen. Der andere hat es falsch gemacht. Eine Tierpension war überfordert aufgrund von Überfüllung.

    Man sollte sich meiner Meinung nach sehr früh mit den entsprechenden Dienstleitern „zusammen- und auseinandersetzen“. Denn wenn man nicht vernünftig plant, ist morgen heute schon gestern.

  4. Hurra, meine wunderbare Nichte zieht für die 10 Tage unserer Urlaubsabwesenheit bei uns ein und versorgt hingebungsvoll unsere beiden Wohnungskatzen. So können wir beruhigt in den Urlaub starten. Sie kennt die beiden schon als kleine Fuzzis und ich weiß meine Schätzchen bei ihr in treuen Händen.
    Wenn dies nicht ginge, würde ich Professionelle Betreuung einkaufen; die beiden in eine Tierpension zu geben, käme niemals in Frage.

  5. Unsere Lilly kann uns leider nicht mit in unseren Italienurlaub begleiten, da sie das Autofahren zum kotzen u den Sommer, die dort unten herrschende Wärme total doof findet.Sie geht in dieser Zeit zur Züchterin u das schon das 2. mal, da fühlt sie sich wohl u kennt sich aus.Wir sagen sie geht ins Ferienlager u spielt mit ihren Hundekumpels u hat mehr davon als uns 10 Tage lang mit Qualen zu begleiten.Zu anderen Jahreszeiten fahren wir mit ihr an die Ostsee, mit Reisetabletten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.