Vogelkäfig reinigen – Nützliche Tipps für die Vogel Hygiene

Vogelkäfig reinigen - Wellensittiche

© pixabay.com

Den Vogelkäfig reinigen ist bei der Vogel- bzw. Wellensittichhaltung wahrscheinlich nicht die angenehmste Aufgabe, aber eine sehr wichtige. Hygiene spielt bei unseren kleinen gefiederten Freunden eine große Rolle. Denn zu stark verdreckte und feuchte Käfigböden und Äste sind der ideale Nährboden für Bakterien und Keime.

Dabei geht es nicht darum, den Käfig täglich keimfrei zu „desinfizieren“, sondern darum, einen gewissen hygienischen Standard zu halten, damit Eure Wellensittiche nicht von Krankheiten oder Parasiten befallen werden.

Wir haben für Euch einige nützliche Tipps für die Vogelkäfigreinigung zusammengestellt. Weiterlesen

Grundgehorsam – das 1×1 der Hundeerziehung

Grundgehorsam - Hundeerziehung (c) pixabay.com

Sitz, Platz, Fuß – Das sind Kommandos, die zum sogenannten Grundgehorsam beim Hund gehören. Obwohl sich das Wort etwas hart anhört, bedeutet es keinesfalls, dass der Vierbeiner nur Befehle ausführen muss. Vielmehr dient eine solide Grunderziehung dazu, die Mensch-Hund-Beziehung verständlicher zu gestalten, damit Ihr Euch als Halter mit Eurem Tier egal wo und in welchen Situationen verständigen könnt. Weiterlesen

Notfalltier des Monats: Blinder Mischlingshund Totti

Die Geschichte von unserem Notfalltier des Monats ist unsagbar traurig. Und leider, oder erschreckenderweise, ist es nur eines von vielen grausamen Schicksalen. Der Mischlingshund Totti wurde verletzt und völlig desorientiert auf der Straße gefunden.

Zum Glück haben die Helfer von proTier e.V. von Tottis Schicksal erfahren und ihn unter ihre Fittiche genommen. Nach vielen Untersuchungen und Röntgenaufnahmen kam heraus, dass Totti Fremdkörper im Inneren hatte: Es waren Unmengen an Projektilen. Scheinbar wurde massiv auf ihn geschossen. Dieser Vorfall musste schon länger zurückliegen, da keine Einschusswunden mehr erkennbar waren. Die Projektile wurden aus seinem Körper entfernt. Die OP hat der Vierbeiner gut überstanden. Leider hatten diese Verletzungen zur Folge, dass Totti auf beiden Augen blind ist. Daher sollte er regelmäßig beim Tierarzt untersucht werden.

Heute lebt der tolle Totti auf einer Pflegestelle und ist ein aufgeschlossener, freundlicher und agiler Hund. Seine Sehbehinderung stört ihn kaum. Ganz im Gegenteil: Er fordert seinen Hundekumpel zum Spielen auf und beschäftigt sich gerne mit seinem Spielzeug.

Es wäre so schön, wenn Totti seine Familie findet, die ihm die Liebe und Geborgenheit gibt, die er braucht. Dass er blind ist, ist kein großes Hindernis. Man sollte ihm die Zeit und Führung geben, um alles kennenzulernen und sich zu orientieren. In neuen Situationen reagiert der Mischling noch etwas unsicher. Es würde ihm daher gut tun, wenn ihn im neuen Zuhause ein souveräner Hund erwarten würde.

Alles in allem, ist Totti ein ganz toller Hund und kann ein ganz normales Hundeleben führen. Wie toll wäre es, wenn er mal endlich etwas Gutes in seinem Leben erfahren würde …

Wenn Du denkst, dass Du genau derjenige bist, den Totti braucht, dann findest Du hier weitere Informationen und die Kontaktdaten zu pro Tier e.V.: Notfalltier Mischlingshund Totti

Wichtiges zu shelta-Hund Totti:

  • Schönes weiß-braunes Fell
  • Alter: 4 Jahre und 3 Monate
  • Besonderheit: Blind, linkes Auge hat starke Trübung
  • Totti befindet sich auf einer Pflegestelle in 45476 Mühlheim

Schnauzensicht: Dotty wartet auf den Frühling

Schnauzensicht - Hund Dotty wartet auf den Frühling

Von Dotty, shelta-Team (26)

Hola Leute,

es ist mal wieder Zeit für klare Worte. Vielleicht könnt ihr mir ja erklären, was hier los ist. Ich bin nun bald seit zwei Jahren in Deutschland. Im Juli 2016 durfte ich auf meine Pflegestelle ziehen. Damals war mein erster Eindruck ganz gut. Aber das täuschte scheinbar. Mittlerweile glaube ich fast, dass man mich damals nur gnädig stimmen wollte, um mir die Eingewöhnung leichter zu machen. Damals war es nämlich warm und sonnig. Genau mein Wohlfühlwetter. Seit Monaten schon habe ich davon aber nichts mehr gesehen. Mein Frauchen Lisa behauptet zwar, dass es bald besser wird, aber so langsam zweifele ich daran. Regen, Regen, Schnee, Matsch, Nässe, Kälte… Immerzu. Es REICHT!!! Ich bin ein Sonnenhund, kein Schlammbärchen! Es ist Frühling. Angeblich scheint da die Sonne. Angeblich wachsen da Pflanzen und es wird warm. Ich habe davon noch nichts gesehen. Letzte Woche hat es sogar noch kräftig geschneit. Weiterlesen

EU-Heimtierausweis

Wenn Ihr mit Eurer Katze, Eurem Hund oder Eurem Frettchen ins Europäische Ausland reisen möchtet, ist ein Dokument unverzichtbar: Der EU-Heimtierausweis.

Ohne Ausweis, dürft ihr mit Eurer Fellnase nicht offiziell einreisen. Sobald ihr die Landesgrenze überquert, sollte der blaue Pass also unbedingt dabei sein. Er gilt in erster Linie als Identitätsnachweis und dafür, nachzuweisen, dass das Tier eine gültige Tollwutimpfung hat. Er ist also sozusagen auch eine Gesundheitsvorsorgemaßnahme, damit keine kranken oder infizierten Tiere ins Land gebracht werden.

Die wichtigsten Informationen rund um den EU-Heimtierausweis haben wir für Euch zusammengestellt. Weiterlesen

Kippfenster- Eine Gefahr für die Katze

Kippfenster-Syndrom_Katze am Fenster © pixaby.com

© pixaby.com

Katzen sind von Natur aus neugierige Tiere. Viele Stubentiger sehen daher ein gekipptes Fenster als Möglichkeit nach draußen zu gelangen und versuchen sich durch den Spalt zu zwängen. Doch das kann für sie zu einer tödlichen Gefahr werden. Immer wieder verlieren auf diese Weise Katzen ihr Leben dabei, so dass für diese Art von Verletzungen mittlerweile sogar einen Begriff gibt: das Kippfenster-Syndrom. Weiterlesen

Notfalltier des Monats: Blinde Katzendame Edna

Edna gehört zu den verstoßenen und herrenlosen Katzen. Sie wurde mit ihren fünf Katzenwelpen in einem Pappkarton auf der Straße gefunden. Die Katzenmama und ihre Kinder wurden zwar aufgepäppelt, aber Ednas Augen haben ziemlich gelitten. Beide Augen waren so stark beschädigt, verwachsen und waren permanent entzündet, dass sie entfernt werden mussten. Den Eingriff hat sie tapfer überstanden, und schon nach kurzer Zeit war sie wieder aktiv und begann gut zu fressen. Weiterlesen

Schnauzensicht: Dotty im Bahnverkehr

 

Von Dotty, shelta-Team (24)

Hola Leute!

Wie kommen Eure Menschen zur Arbeit? Mit dem Auto, der Bahn oder zu Fuß? Wir müssen immer mit dem Auto fahren, weil die kleineren Orte im Taunus nicht so gut angebunden sind. Ich finde das super, weil ich gerne Auto fahre. Mein Frauchen Lisa würde lieber zu Fuß gehen und meint, das sei besser für die Umwelt, aber das wäre viel zu weit. Kürzlich habe ich gelernt, dass ganz viele Menschen auch mit dem Bus oder der Bahn zur Arbeit fahren. In diesen Bahnberufsverkehr bin ich neulich hineingeraten. Lisa hatte einen Termin in Frankfurt und zog es vor, die Bahn zu nehmen. Ich durfte sie begleiten. Wow, aufregend! Hund und Bahnfahrt! Damit hatte ich bislang nur eine kurze Erfahrung gemacht.

Weiterlesen

Tierbetreuung – Tipps, Rechte und Pflichten

Tierbetreuung - zwei Hunde auf der StraßeIm Leben eines Tierhalters gibt es immer mal wieder Situationen, in denen eine Fremdbetreuung gefragt ist. Und manchmal stehen keine Freunde oder Familie zur Verfügung, die Hund, Katze oder Kleintier hüten können.

Unabhängig von wem Euer Haustier betreut wird, im Vorfeld sollten einige Dinge abgeklärt werden. Das erspart im Ernstfall Probleme und Missverständnisse. Weiterlesen