Notfalltier Hündin Merle hat über shelta ein Zuhause gefunden

Merle, das flitzende kleine Wunder auf drei Beinen und einem großen Herzen.

merleNotfall-Hündin Merle konnte über shelta bei Karin Herrmann ihr Zuhause finden. Eine bewegender Erfahrungsbericht.

Unsere Geschichte beginnt mit TASSO, schön, dass es TASSO gibt!

…denn, als ich in einer schweren Stunde meine vertraute und langjährige Hündin bei TASSO abmelden musste, bekam ich kurze Zeit später eine Nachricht, in der sie meinen Verlust bedauerten und mich gleichzeitig auf shelta.net und aufmerksam machten. Neugierig geworden fand ich mich schon bald bei dem Tierschutzverein Denia-Dogs wieder. Ich suchte nicht lange, mich berührte die Geschichte der kleinen tapferen und lebenslustigen Merle aus Spanien sofort. Weiterlesen

So machst Du Deinen Balkon katzensicher

Katzen lieben es, sich einen Platz zu suchen, von dem aus sie ihr Umfeld beobachten können – am liebsten in der Natur oder – wenn dies nicht möglich ist – am Fenster. Wenn Du einen Balkon hast, solltest Du Deiner daher Katze ermöglichen, dort ihr Terrain zu erweitern.  Dabei gibt es jedoch einiges zu berücksichtigen, damit auch die Sicherheit gewahrt bleibt.
Weiterlesen

Notfalltier Amy Joyce hat bei Mandy H. ein Zuhause gefunden

amy-joyceDas Notfellchen Katze Amy Joyce durfte bei Mandy H. sein Zuhause finden. Nach unserem Aufruf zum Notfalltier-Monat September schickte uns Mandy H. ihre ergreifende Geschichte.

Hallo Ihr Lieben,

ich will Euch „kurz“ meine Geschichte über unser Findelkind Amy Joyce berichten.

Letztes Jahr im Oktober erzählte mir ein Freund, dass bei ihm in der Gegend eine kleine Katze herrenlos herum läuft. Er sagte mir, man wolle die Katze töten, weil sie etwas mit dem Auge hat. Der Gedanke ließ mich nicht mehr los, und kurzerhand habe ich meine Katzenbox geschnappt und habe mich auf den Weg gemacht. Weiterlesen

Katzen und Baby: Ein ehrlicher Erfahrungsbericht aus einem Zweikatzen- und Zweikinderhaushalt

Von Ola M., shelta-Team (7)

img_6151Sonntagmorgen, 6 Uhr. Der Tag zwischen Katzenklo, Legosteinen und Windeleimer beginnt.

Wäääääähhhhhh!“
„Mama, der Baby ist wach! MAMA! Hörst du nicht?!“
„Wääääääh-hääää-häääääää!“
„Miau.“
„Natürlich höre ich ihn. Er liegt doch direkt neben mir. Schlaf weiter.“
„Aber Mama, du musst ihm Milch geben – snell, der Baby hat Hunger!“
„Ja, ich-“ – „Miau.“ – „weiß das! Schließlich liegt er direkt“ – „Miau.“ – „ neben mir.“
„MIAUUUU!“
„Mama, die Katzen rufen. Ich glaube, sie haben auch Hunger! Snell, du musst sie Futter geben.“
„MIAUUUUU“
„Mama?“
„Ja?“
„Ich habe Hunger. Kannst du Frühstück machen?“
„MIAUUU-MIAUUUUU-MIIIIIAAAAAU!!!!“

Ob Sonn-, Diens- oder Freitag spielt keine Rolle, denn täglich grüßt das Katzentier in zweifacher Ausführung – und das bereits um 6 Uhr früh. Weiterlesen

Notfalltier Hund Kurt hat bei Sandra ein Zuhause gefunden

Netfellchen Hund KurtNotfall-Hund Kurt hat bei Sandra sein Zuhause gefunden. Sandra sah unseren Aufruf zum Notfalltier-Monat September und schickte uns ihre rührende Geschichte. Weiterlesen

Die Beerdigung Deines Haustieres – Möglichkeiten für die letzte Ehre

Es ist ein Thema, an das Tierhalter aber liebsten gar nicht denken möchten, das aber allen unvermeidbar irgendwann bevorsteht: Der Tod des geliebten Haustieres. Und vor allem die Frage: Was tun mit dem Körper des verstorbenen Lieblings?

Ob der Hund mit 16 Jahren stirbt, oder die Katze schon mit fünf Jahren, egal wann und wie, es ist immer unfassbar traurig, wenn das tierische Familienmitglied uns verlässt. Wer sich vorher schon mal Gedanken über das Danach gemacht hat, hat es in den schweren Stunden sicherlich leichter, weil er diese wichtigen Entscheidungen dann nicht mehr treffen muss. Weiterlesen

Notfalltier Katze Sheela hat bei Claudia V. ein Zuhause gefunden

Netfellchen Katze Sheela 3Notfellchen Katze Sheela hat ihr Zuhause bei Claudia V. gefunden. Im Rahmen unseres Notfalltier-Monats September schickte uns Claudia V. bewegende Zeilen wie sie Sheela sich gefunden haben. Weiterlesen

Notfalltier-Monat September – Eine Chance für Tiere mit Handicap

blog_NotfalltiermonatWir von shelta wollen im September eine Lanze für die sogenannten Notfalltiere brechen. Wir finden, kein Tier sollte sein Leben im Tierheim verbringen müssen. Egal wie alt, krank oder anspruchsvoll die Vierbeiner sind, wir wünschen allen ein liebevolles Zuhause.

Leider warten gerade die „Notfellchen“ meistens besonders lange darauf. Sie werden zwischen all den gesunden Tieren nicht bemerkt, weil sie vielleicht nur ein Auge haben, ihnen ein Beinchen fehlt oder weil sie stark darunter leiden, im Tierheim zu leben. Auch Angsthunde, die besonders schlimme Dinge erlebt haben, gelten oft als Notfälle, weil sie dringend ein Zuhause brauchen, um wieder Vertrauen zu lernen. Für uns sind all diese Tiere keinesfalls Tiere zweiter Klasse. Weiterlesen

Kater Joker ist unser Notfalltier des Monats

Kater Joker sucht Zuhause Tasso sheltaKater Joker ist schmusebedürftig und freut sich sehr sobald man den Raum betritt. Der hübsche Kerl lebt mit einem deformierten Vorderbein (rechts), ist FeLV positiv und FIV negativ. Trotz seiner kleinen Behinderung springt und klettert in seiner Pflegestelle fast wie eine normale Katze. Er sitzt auf den höchsten Kratzbäumen und zeigt sich neugierig und gut gelaunt. Er liebt es, mit dabei zu sein, und gibt gerne Köpfchen. Joker ist verspielt und mit Artgenossen sehr verträglich. Das deformierte Vorderbein soll, so die Pflegestelle, ein „Geburtsfehler“ sein. Weiterlesen

Retriever und Freunde e.V. – Tierschutzeinrichtungen stellen sich vor

Logo Retriever und FreundeGerne stellen wir immer wieder Tierschutzeinrichtungen vor, deren Schützlinge in unserem Online-Portal shelta gelistet sind und dort gesucht, gefunden und gegebenenfalls adoptiert werden können. Heute geben wir dem Tierschutzverein Retriever und Freunde die Möglichkeit, sich vorzustellen.

Ende 2009 wurde der allgemeinnützige Verein Retriever und Freunde e.V. von einer Gruppe von Freunden gegründet, die bereits seit vielen Jahren als Tierschützer aktiv waren. Ziel des Vereins ist es, Hunden der Rasse Retriever zu helfen. Das können Abgabehunde sein, die aus den verschiedensten Gründen nicht  mehr in ihrer Familie bleiben können. Berufliche oder familiäre Veränderungen können genauso Gründe sein, wie Krankheit oder Überforderung der Besitzer. Weiterlesen