Hund Manni hat über shelta ein Zuhause gefunden

manni-1Manni – der Sonnenschein auf vier Pfoten

Ein Erfahrungsbericht von Familie B.

Manchmal muss ein Tier leider vieles durchleiden, bevor es ein schönes Leben genießen kann. Unser Hund Manni wurde im Alter von wenigen Monaten in Spanien ausgesetzt und hatte großes Glück, dass er aufgefunden wurde. Über die Tierschutzorganisation A.S.P.A. friends e.V. – Freunde fürs Leben konnte er vor Ort gepflegt, versorgt und später nach Deutschland überführt werden.

Was ihm dort vor seiner Zeit bei A.S.P.A. passiert ist, kann man nicht genau sagen. Aber man mag es sich gar nicht so genau vorstellen. Wir denken, dass unser Hund bestimmt Hunger leiden musste und von seinen Menschen sehr enttäuscht wurde.

Manni ist für Streicheleinheiten und für seine Nahrung sehr dankbar. Bei besonderen Leckerbissen geht er sogar ehrfürchtig damit um. Regen und Wasser liebt er und nutzt jede Chance, etwas davon zu trinken.

Über Tasso shelta entdeckt

Wir waren auf der Suche nach einem Hund. Wir mögen Tiere – schon immer – und hatten eine nicht einfache Zeit hinter uns. Gerne wollten wir einem Tierschutztier etwas Gutes tun und einen Begleiter für unsere Familie finden. Wir suchten lange und intensiv. Oft hatten wir kein Glück und der Hund, den wir uns gewünscht hätten, war schon schnell vergeben.

So kamen wir über Tasso shelta auf die A.S.P.A.-Seite und entdeckten dort unseren Manni, damals noch Manito – kleiner Bruder – genannt. Die gesamte Familie fand ihn sofort toll. Das Manko war nur, dass er sich fast zwei Stunden Autofahrt von uns entfernt auf einer Pflegestelle befand. Wie wir erfuhren, wartete Manni dort schon lange Wochen auf ein Zuhause. Er war schon einmal vermittelt worden und wurde dann nach nur einem Tag bei der Pflegestelle wieder abgegeben.

Das erste Kennenlernen

Wir überlegten nicht lange, vereinbarten einen Termin und fuhren nach ein paar Tagen zur Pflegestelle. Bereits am Telefon konnten wir ein wirklich nettes und informatives Gespräch führen, und erhielten gleich im Anschluss ein paar aktuelle Fotos von Manni per Whatsapp.

Vor Ort wurden wir gleich stürmisch von Manni begrüßt. Er war sehr aufgeregt über seinen Besuch. Wir merkten, dass seine Pflegefamilie sich sehr liebevoll um ihn kümmerte und wir waren uns schnell sicher. Insgesamt blieben wir bestimmt zwei Stunden vor Ort und gingen gemeinsam spazieren. Noch heute haben wir Kontakt zu Mannis Pflegeeltern.

Als wir nach unserem Spaziergang zu unserem Auto gingen weinte Manni herzzerreißend und lautstark. Da war es ganz um uns geschehen. Es war, als wüsste er, dass er zu uns gehört.

Endlich bei uns

manni-2Nach der Prüfung durch die Tierschutzorganisation durften wir Manni dann bald abholen. Er kam sofort mit uns mit und war auf der langen Autofahrt ganz ruhig.

Zuhause angekommen war er sehr aufgeregt und lief ständig hin und her. Schließlich kannte er unser Zuhause ja noch gar nicht. Er war sehr lieb, aber es braucht ein paar Tage bis er zur Ruhe kommen und sich entspannen konnte. Durchgeschlafen hat er allerdings vom ersten Tag an.

Natürlich müssen wir Erziehungsarbeit leisten und uns viel mit Manni beschäftigen. Damit es ihm gut geht, braucht er mehrere Stunden Auslauf täglich. Er ist ein Straßenkind und fühlt sich in der Natur in unserer direkten Umgebung wohl. Aber das tut den Menschen natürlich auch gut. Einen Kurs zur Grunderziehung haben wir mit Manni in der Hundeschule absolviert.

Das Einsteigen ins Auto fiel ihm von Anfang an schwer. Wir vermuten, dass er vielleicht mit dem Auto zu der Stelle gefahren wurde, wo er ausgesetzt wurde. Aber mit viel Geduld und ein paar Leckerbissen steigt er nun schon meistens selbständig in unser Auto ein. Ist er erstmal drin, entspannt er sich auch.

Wir sind sehr dankbar, dass wir Manni gefunden haben. Er passt genau zu uns: Er ist gutmütig, sportlich und manchmal ein bisschen verpeilt. Er ist unser Herzenshund, der uns vieles gibt und uns glücklich macht.

Wenn auch du dein Tier bei shelta gesucht und gefunden hast und bereit bist, deine Erfahrungen mit uns zu teilen, dann freuen wir uns über eine E-Mail an  

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.