Kaninchenfutter: Gemüse und Obst

Kaninchen isst Karotte auf der Wiese.

Kaninchen essen gerne Gemüse und Obst. Doch einige Sorten tun dem sensiblen Magen nicht gut.

Kaninchen sind besondere Tiere mit unverwechselbaren Charakter und einem anfälligen Verdauungssystem. Daher ist es umso wichtiger, den Kleintieren ausgewogenes, vielfältiges und frisches Futter zu bieten. Dann können Kaninchen ein langes und gesundes Leben führen.

Grob zusammengefasst besteht der Kaninchen-Speiseplan aus Grünzeug. Die optimale Ernährung ist eine klassische Wildwiese – am besten das ganze Jahr lang. Das ist natürlich kaum möglich. Daher dürfen, können und müssen Gemüse, Obst, Blätter und Blüten hinzugefüttert werden.

Kaninchenfutter: Auf die Qualität kommt es an

Dabei sollte man besonders auf die Qualität achten. Kaninchen sind sehr sensibel und können bei zu viel Verzehr von bestimmten Sorten mit Verstopfungen, Durchfall und Ähnlichem reagieren.

Gemüse unterscheidet sich von frischer Wiese in den Inhaltsstoffen und der Struktur. Es wird empfohlen, Kaninchen überwiegend, etwa zu 2/3, mit wiesenähnlichem Gemüse zu füttern: Also grüne und blättrige Sachen.

Futterliste für Kaninchen: Gemüse, Obst, Blätter und Blüten*

Welche frische Gemüse- und Obstsorten von Experten empfohlen werden, beziehungsweise ohne Einschränkungen an Kaninchen verfüttert werden dürfen, haben wir hier für Euch zusammengefasst.


Gemüse Obst Blätter Blüten
Chicoree Apfel (ohne Gehäuse) Apfelbaum Gänseblümchen
Eichblattsalat Birne (ohne Gehäuse) Bambus Kamille
Endivie Erdbeere Birkenblätter Löwenzahn
Feldsalat Himbeere Birnenbaum Kornblumen
Fenchel Knolle Honigmelone Erdbeerblätter Ringelblumen
Frisee Salat Johannisbeere Haselnussblätter Rotklee
Herbstrübe Kirsche (ohne Kern) Himbeerblätter Sonnenblumen
Karotte + Karottengrün Kiwi (geschält) Johannisbeerblätter
Knollensellerie Pflaume Kirschbaum
Kopfsalat Pfirsich Lindenblätter
Blattsalat Nektarine
Mairübe Weintrauben (ohne Kern)
Pastinake Heidelbeere
Petersilienwurzel
Radieschenblätter
Romana Salat

Kohlfütterung bei Kaninchen

Kohl ist dafür bekannt, Blähungen zu verursachen. Daher neigen Kaninchenhalter dazu, diese ganz aus dem Speiseplan zu streichen. Experten raten Folgendes: Kaninchen, die hauptsächlich mit Trockenfutter ernährt wurden, reagieren empfindlich auf Kohl und können diesen schlecht verarbeiten. Tiere jedoch, die an Frischfutter gewöhnt sind, vertragen Kohl gut.

Für Kaninchen ohne Darmprobleme ist Kohl ein ausgezeichnetes Futter, das gern gefressen wird. Es enthält viele Nährstoffe und ist ein sehr gutes Wintergemüse. Wenn Eure Fellnase den Kohl aber überhaupt nicht verträgt und nicht gewohnt ist, dann sollte es komplett auf Kohl verzichten.

Tipps, um Kaninchen an Kohl heranzuführen

Wollt Ihr Euer Kaninchen auch an Kohlgemüse gewöhnen? Dann startet mit kleinen Portionen, die Ihr dann langsam immer steigert. So können sich das Kaninchen und seine Verdauung daran anpassen. Kohl sollte immer in Verbindung mit anderem Gemüse gefüttert werden. Kohlsorten, die an Kaninchen verfüttert werden können, sind unter anderem: Blumenkohl, Broccoli, Chinakohl, Grünkohl, Mairübe, Kohlrabi, Steckrübe.

Heu, die Hauptnahrung

Heu dient Kaninchen als Hauptnahrung und sollte immer verfügbar sein. Besonders wichtig ist hier, auf eine sehr gute Qualität zu achten. Durch Riechen erkennt man diese: Riecht es nach Kräutern und Wiese? Ist es grün und trocken? Dann ist es das perfekte Heu. Achte darauf,  dass es nicht gelb oder staubig ist. Zur Abwechslung sollen die oben genannten Gemüse- und Obstsorten, sowie Blätter und Blüten angeboten werden.

Obst: Naschzeug für Kleintiere

Obst ist genauso wie für uns Menschen eine Nascherei und sollte nur als Ergänzung in kleinen Mengen zu gefüttert werden. Wegen des Zucker- und Säuregehalts sollte Obst nicht so oft auf dem Speiseplan stehen.

*Unsere Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Sollte Euer Kaninchen mal etwas nicht vertragen oder Ihr seid Euch unsicher, dann wendet Euch an den Tierarzt und/oder Fachmann Eures Vertrauens.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.