Überlegungen bevor ich mir ein Tier zulege

Hier-in-ich-zuhauseBevor Sie sich ein Tier zulegen, sollten Sie grundlegende Fragen klären, damit Sie Ihrem neuen Mitbewohner ein schönes Zuhause bieten können. Diese Überlegungen gilt es zwingend vor der Anschaffung des Tieres anzustellen.

Gibt es Allergien?

Zunächst sollte geklärt werden, ob bei einer Person die mit im Haushalt lebt, eine Haustierallergie vorliegt. Sollten Sie sich nicht ganz sicher sein, können Sie beim Hautarzt einen Test auf eine mögliche Allergie machen lassen.

Erlaubt Ihr Vermieter Haustiere?

Gerade dann, wenn Sie zur Miete wohnen, sollten Sie vorab mit Ihrem Vermieter klären, ob und wenn ja, welche Tiere gehalten werden dürfen. Dies hängt meist von der Tierart ab und ist stets unterschiedlich. Die Erlaubnis zur Tierhaltung sollte schriftlich im Mietvertrag hinterlegt werden.

Können Sie eine tiergerechte Haltung gewährleisten?

Eine der wichtigsten Fragen ist, ob Sie Ihrem Tier das Zuhause bieten können, das es braucht. So gilt besonders bei Hunden und Katzen, dass genügend Platz zum Austoben, Spielen und Laufen vorhanden sein muss. Aber auch Kleintiere und Vögel brauchen ausreichend Auslauf-bzw. Flugfläche.

Haben Sie genügend Zeit?

Ihr Tier braucht Beschäftigung. Wenn Sie den ganzen Tag unterwegs sind und auch sonst niemand zu Hause ist, dann fühlt sich Ihr Tier einsam. Stellen Sie also sicher, dass Sie sich ausreichend Zeit für Ihr Tier nehmen können oder das andere Personen des Haushalts gerne auf das Tier aufpassen.

Gibt es noch andere Tiere?

Sollten Sie noch andere Tiere haben, ist es wichtig, dass sich die beiden Tiere vorab kennen lernen können. Machen Sie sich bewusst, dass diese Situation nicht immer problemfrei abläuft. Sprechen Sie am besten mit einem Fachmann vor der Aufnahme eines weiteren Tieres.

 Kann ich mich auf die Bedürfnisse des Tieres einstellen?

Jedes Tier hat andere Bedürfnisse und diese wollen erfüllt werden. Das bedeutet auch, dass die Aufnahme eines Tieres Ihren Alltag verändert. Außerdem sollten Sie sich fragen, ob Sie in der Lage sind, die regelmäßige Reinigung eines Käfigs, Aquariums oder Katzenklos vorzunehmen. Denken Sie auch weiter in die Zukunft: Was macht Ihr Tier, wenn Sie in den Urlaub wollen? Kann es mitkommen? Wenn nicht, wer betreut es in dieser Zeit? Denken sie auch im Vorfeld daran, wie alt ihr Tier gegebenenfalls werden kann und stellen sie sicher, dass es bei ihnen ein dauerhaftes Zuhause haben wird.

Haben Sie die Finanzen im Blick?

Meist gilt: Umso größer das Tier, desto höher der Unterhalt. Fragen Sie sich vor der Anschaffung deshalb unbedingt, ob Sie die Finanzen, die mit dem Tier zusammenhängen, überblicken können. Berechnen Sie das Futter, die Pflege, neue Anschaffungen für das Tier, wie Spielzeug, Kratzbaum oder Käfige mit ein, und denken Sie auch an die Kosten für den regelmäßigen Tierarztbesuch – vielleicht sogar an eine Krankenversicherung für Ihr Tier, damit es im Notfall keinen finanziellen Engpass gibt.

Sind alle Fragen geklärt, alle Überlegungen gemacht und bleibt es bei der Entscheidung ein Tier aufzunehmen, dann können Sie in unserem Online-Tierheim bestimmt das passende Tier finden.

Keine Tiere im Osternest – Unbedachtes Verschenken vermeiden

Osternest-keine-lebenden-Tiere

Kaninchen gehören nicht ins Osternest.

Ostern ist ein Fest voller Symbole. So sind Hasen traditionell fester Bestandteil der kommenden Feiertage. Oft zu schnell wird in diesen Tagen dem Drängen der Kinder nach einem Tier nachgegeben, und ein Hase bzw. Kaninchen angeschafft, um dem Kind eine Freude zu machen. Zoohandlungen und Baumärkte machen es den Eltern leider sehr einfach. Da die Tiere dort meist nicht artgerecht gehalten werden, sollten sie als Quelle des Kaufes bewusst gemieden werden. Nur wenige Eltern machen sich vor der Anschaffung Gedanken darüber, wie ein Hase artgerecht zu halten ist, und ob das Kind mit der dauerhaften Verantwortung für ein Lebewesen nicht früher oder später überfordert sein könnte. Die Folge: Nicht selten landen die niedlichen Ostergeschenke nach wenigen Wochen im Tierheim.

Ist die Anschaffung von Kaninchen oder Hasen jedoch gut durchdacht und reiflich überlegt, sollte in jedem Fall zunächst im Tierheim nach passenden Fellnäschen geschaut werden. Viele Kleintiere warten darauf adoptiert zu werden. Oftmals sind die Kaninchen und Hasen schon kastriert.

Wissenswertes über die Kaninchenhaltung findet man in unserem Blog und in unserem Online-Tierheim kann man nach seinem zukünftigen Kleintier suchen.

Tierarztbesuche möglichst stressfrei gestalten: Vorbereitung von Mensch und Tier

tierarztbesuchGerade der erste Besuch beim Tierarzt dürfte das eigene Haustier nervös werden lassen. Dies liegt vor allem daran, dass das Tier fremde Gerüche, Menschen und andere Tiere auf dem Weg und auch in der Praxis wahrnimmt. Wenn hier gekonnt gegengesteuert wird, kann sich der Tierarztbesuch jedoch möglichst stressfrei gestalten. Weiterlesen

Kater Mika hat sein Zuhause dank shelta gefunden

Ein Erfahrungsbericht: Susanne Bitzhöfer aus Velten in Brandenburg hat ihren Kater Mika über www.shelta.net gesucht und gefunden.

Mika zuhauseHallo Susanne, wie kamst du dazu deinen Kater bei shelta zu suchen?

Meine Eltern hatten immer Tiere und fast alle stammten aus dem Tierschutz. So bin ich schon mit Tieren groß geworden und lebe heute selbst mit drei Katzen in meiner Wohnung. Zwei davon sind „Notfelle“. „Speedy“ kam vor acht Jahren zu mir. Sie stammte aus schlechter Haltung. Ich wollte sie eigentlich nur vorübergehend zur Pflege aufnehmen, da damals meine beiden anderen Katzenmädels im selben Jahr, innerhalb von wenigen Monaten, eingeschläfert werden mussten. Aber schon als Speedy aus dem Transportkorb stieg, war für mich klar: Sie bleibt für immer – sie gebe ich nicht mehr her. Meine „Funny“ wurde als Welpe vor einer Mülltonne gefunden und im Tierheim von Hand aufgezogen. Über Umwege ist sie bei mir gelandet. Meine Hausmeisterin hat sie mir praktisch in die Hand gedrückt und mich gefragt, ob ich sie aufnehmen kann. Und da hat Herz über Kopf gesiegt und auch Funny zog ein. Nur meine „Jamie“ war geplant und auch als Welpe in ihrem alten Zuhause gewollt. Weiterlesen

Wellensittiche – Gesellige Überflieger aus Australien

Bildquelle VWFD

Bildquelle VWFD e.V.

Viele Menschen verspüren im Laufe ihres Lebens den Wunsch nach einem Haustier. Wellensittiche zählen dabei immer noch zu den beliebtesten Tierarten, die in deutschen Wohnzimmern leben. Doch welche Ansprüche stellen die vermeintlich genügsamen Krummschnäbel an ihr neues Zuhause? Weiterlesen

Freude, die auf Gegenseitigkeit beruht – die Meerschweinchenhaltung

Drees-wartet-auf-ZuhauseMeerschweinchen zu halten, ist durchaus eine Aufgabe, die den Tierbesitzer fordert. Immerhin sind die Nagetiere zwar klein, dabei jedoch keineswegs anspruchslos. So ist es wichtig, sich schon vor der Anschaffung von Meerschweinchen mit der artgerechten Haltung auseinander zu setzen, damit die Zeit mit den Tieren besonders schön für beide Seiten wird. Werden Meerschweinchen artgerecht gehalten, so entwickelt sich diese Form der Tierhaltung zu einer besonderen Beziehung, in der auch die Tiere ihrem Besitzer viel Freude bereiten können. Weiterlesen